Seite 2 von 37 ErsteErste 123412 ... LetzteLetzte
Zeige Ergebnis 11 bis 20 von 363

Wie alles Anfing: Neuer IR Empfänger, mit Power On, Timer, Power Off, I2C Bus etc...

Erstellt von AndreWeber, 02.08.2005, 18:57 Uhr · 362 Antworten · 45.063 Aufrufe

  1. #11
    Benutzerbild von AndreWeber

    Registriert seit
    02.08.2005
    Beiträge
    1.446
    @w_chisum:
    - man kann ja nicht jedes Forum kennen, und hier ist man scheinbar
    auch ganz gerne willkommen, wenn man mal was neues mitbringt.

    (bisher mußte mein DSL ca. 150 MB Webseiten / Downloads ausliefern, innerhalb
    der letzten 48h, und das mit nur 16kb/s)

    Hi

    * akualisierte Hardwarebeschreibung
    (Bestückungsfehler behoben!!)
    * aktualisierte Firmware
    * aktualisierte Clientsoftware

    online.

    http://eldo.gotdns.com/yard

    André

  2.  
    Anzeige
  3. #12
    Benutzerbild von Cepeu

    Registriert seit
    16.02.2004
    Beiträge
    292
    Hallo Andre,

    toll - das ist genau worauf ich derzeit auf der suche bin (war ?).

    Ich war gestern sogar schon bei conrad um zu schauen ob ich mir das photo aetz set holen soll um die UIRT2 Platine nachzubauen ... schrecke aber noch ein bischen davor zurück.

    Ich konnte aber auch nirgends einen Verkäufer finden der UIRT2 liefert oder wenigstens die Platine.

    Jetzt kommt dein Projekt und das wäre genau das richtige. für mich bleibt eigentlich nur noch ein paar kleine Fragen.

    Die Uhr - ist die durch den Rechner der sich im Standby befindet mit Strom versorgt oder durch eine eigene Batterie ? Und wäre so eine Batterie zwischenzuschalten ein großes Problem ?

    Bist du in der Lage wenn sich hier genug interessierte finden ein paar Platinen zu fertigen und zu verschicken ? (oder muss ich doch zum Platinen aetz Set greifen - *shiver*)

    CePeU

  4. #13
    Benutzerbild von AndreWeber

    Registriert seit
    02.08.2005
    Beiträge
    1.446
    Hallo CePeU,

    Die Uhr - ist die durch den Rechner der sich im Standby befindet mit Strom versorgt oder durch eine eigene Batterie ? Und wäre so eine Batterie zwischenzuschalten ein großes Problem ?
    Genau die Uhr läuft nur solange der PC mit Strom versorgt wird,
    und bezieht seine Spannung aus der Standbyleitung des PC.
    (d.h. PC kann normal heruntergefahren werden ATX-Power-off)

    Eine Pufferbatterie braucht es eigentlich nicht, hatte ich zwar
    erst vergesehen, aber um die Schaltung kleiner zu bekommen
    darauf verzichtet und statt dessen hab ich im µC folgendes gemacht:
    - wenn das Programm im µC (Mikrocontroller) neu startet - z.B. nach
    einem totalen Stromausfall
    - wird der PC einfach hochgefahren (Ähnliche Power on Return im Bios)
    - jetzt kann die ClientSoftware im PC die Uhr neu einstellen
    - die Weckzeit einstellen (für nächste Aufnahme)
    - und anschließend den PC wieder herunterzufahren
    (dazu wird der PowerOnCode der Hardware ausgelesen - dort steht
    drin - warum / wie YARD den PC eingeschaltet hat)

    - Ein Pufferbatterie macht auch wenig Sinn -

    a) da die Uhr sowieso regelmäßig neu gestellt werden muß ->
    Gangenauigkeit!
    (je nach Justage habe ich in der Woche trotzdem noch 2-3 Sekunden
    Abweichung, was wiederum der Grund dafür ist warum die Clientsoftware
    die Uhr bei jedem Shutdown von Windows neu stellt. Die Begründung
    dafür findet sich in der Beschreibung der Firmware)
    b) was nützt eine auf Batterie laufende Uhr, wenn sowieso kein Strom
    da ist den PC einzuschalten?

    Bist du in der Lage wenn sich hier genug interessierte finden ein paar Platinen zu fertigen und zu verschicken ? (oder muss ich doch zum Platinen aetz Set greifen - *shiver*)
    Mal ein paar Platinen ätzen und bohren und ggf. den µC vorprogrammieren
    kann ich schon machen - nur für die Lötarbeit fehlt mir die Zeit (leider)

    Wer sich an das löten macht braucht ne ruhige Hand - speziell wenn man die Stiftleisten/Wannen einlötet.
    Die Bestückungsreihenfolge ist glaube ich auch in der Bildergallerie zu sehen - wenn man es andersherum versucht, bekommt man Probleme; -> ich mußte bei meinen 2. Testaufbauten gestern die Dioden D3 & D4 drehen - das war vielleicht ne Fummelei - da hab ich erstmal gemerkt wie knapp mein Layout
    ist )

    Für einmal Platine ätzen und bohren würde ich mich dann solange
    ich es noch rein private mache (kann dann natürlich keine MWST
    ausweisen) 14,00 EUR + Versand haben wollen. Dafür erhaltet Ihr
    die Platine und den Programmierten µC. Allerdings werde ich nicht
    alle Löcher bohren - da einige je nach Bestückvariante gar nicht oder
    mit einem anderen Durchmesser gebohrt werden müssen.

    Natürlich werde ich immer erst eine bestimmte Menge an Bestellungen
    abwarten - dann das Material bestellen und die Platinen fertigen.
    Dann geht ne Info raus hier im Board von mir aus - worauf dann die
    endgültige Bestellung erfolgt - d.h. erst Zahlung wenn die Platine
    bei mir hier fertig vorliegt und versendet werden kann.


    André


    PS.: Ich will nicht mit UIRT2 in Konkurrenz treten, der hier im Forum
    auch angeboten wird - der Preis ist nur deswegen niedriger
    weil der von mit eingesetzt µC für weniger Geld zu haben ist - also
    keineswegs Preisdumping. (Ich will mich nur nicht bereichern.)

  5. #14
    Benutzerbild von Cepeu

    Registriert seit
    16.02.2004
    Beiträge
    292
    Das löten würde ich denke ich schon hinbekommen.

    Das Bohren könnte auch mit einem Dremel erfolgen ?

    Ich hatte nämlich wegen dem ätz Set in die Conrad Anleitung geschaut und die murmelten was von speziellen Bohrern etc etc.

    Die Lösung mit dem hochfahren des Rechners ist eine gute Lösung. Wenn der Rechner aus welchen gründen nicht mehr hochkommt ist es eh egal ob die Batterie puffern würde oder nicht. Es geht eher um den gelegentlichen Stromausfall der schon mal kurzzeitig eintreten kann.

    Eine andere Lösung mit Batterie wäre natürlich wenn die Platine selbstständig eine Steckerleiste schalten könnte (die Leisten wo ein Verbraucher angeht und dann die ganze Leiste dadurch mit Strom versorgt wird) dann würde der Rechner auch keinen Strom ziehen (Stromkosten) aber das ist wahrscheinlich zu kompliziert da ja der Verbraucher irgendein Relais schalten müsste das wiederum an einer 220V Steckdose hängt ...

    Sorry wegen der Unkenntnis aber während ich sicherlich das ein oder andere hinbekommen würde (basteltechnisch) habe ich einfach keine Erfahrung auf dem Gebiet und da ist der ersteinstieg immer schwierig.

    Das ätzen einiger kleiner Platinen würde mich ja reizen aber die endsorgung der ätz Flüssigkeit etc etc scheint doch etwas komplizierter und umfangreicher zu sein.

    Wegen der Konkurrenz würde ich mir keine gedanken machen. Ich hatte in den UIRT2 thread geschrieben aber keine Antwort bekommen - der scheint quasie tot zu sein deswegen ja meine Freude das eine neue (und scheinbar auch bessere) Lösung aufgetaucht ist.

    CePeU

  6. #15
    Benutzerbild von AndreWeber

    Registriert seit
    02.08.2005
    Beiträge
    1.446
    Das Bohren könnte auch mit einem Dremel erfolgen ?
    Ich hatte nämlich wegen dem ätz Set in die Conrad Anleitung geschaut und
    die murmelten was von speziellen Bohrern etc etc.
    (das Ätzset von Conrad / Reichelt - ist übrigends ziemlicher Mist,
    da liegt nur eine Fotobeschichtete Platine bei - und die aus auch
    von minderer Qualität*g* - ich versucht daraus ne YARD Platine
    zu ätzen - dort sind mir die ganzen Konturen ausgelaufen, was mir
    bei Bungardmaterial noch nicht passiert ist - bei gleicher Vorlage)

    Ich verwende derzeit ne 0815 Ständerbohrmaschine mit 0,8mm Bohrern.
    Allerdings werden billige Metallbohrer bei dem Leiterplattenmaterial
    sehr schnell stumpf. (durch die Glasfaserverstärkung) Deswegen soll
    man spezielle Hartmetalbohrer verwenden - da kostet ein Bohrer über
    3 Euro! (Bei Reichelt nur im Paket á 10 Stück zu bekommen für 30EURO!)
    - Sollte ich jetzt doch mehr von den Platinen anfertigen werde ich mir
    wohl mal so einen Satz kaufen - da auf Dauer die billigen Metallbohrer
    auch teuer werden, denn mehr als 200-300 Bohrungen schafft man nicht
    ohne das sie extrem stumpf werden - oder abbrechen *g*

    Die Lösung mit dem hochfahren des Rechners ist eine gute Lösung. Wenn der Rechner aus welchen gründen nicht mehr hochkommt ist es eh egal ob die Batterie puffern würde oder nicht. Es geht eher um den gelegentlichen Stromausfall der schon mal kurzzeitig eintreten kann.
    Hab ich mir auch gedacht; - den "kurzen" Stromausfall kann man vielleicht
    mit einem GoldCap Kondensator in der direkten Stromversorgung des µC überbrücken. (Das dürfte einige ms ausreichen) --> würde aber eine Layoutänderung erfordern. Auf der großen Slotvariante geht das sicherlich leichter zu integrieren als auf meiner Standardvariante.
    (werde ich mal ausprobieren ob das geht, hab ja noch einen YARD 0-Prototyp
    auf dem Schreibtisch liegen mit dem ich die Entwicklung durchführe -
    so was reinzulöten.) --> Werde dazu auf meiner HP nochmal ne Anmerkung
    posten, wie groß die Kapazität sein müßte damit das geht.

    Eine andere Lösung mit Batterie wäre natürlich wenn die Platine selbstständig eine Steckerleiste schalten könnte (die Leisten wo ein Verbraucher angeht und dann die ganze Leiste dadurch mit Strom versorgt wird) dann würde der Rechner auch keinen Strom ziehen (Stromkosten) aber das ist wahrscheinlich zu kompliziert da ja der Verbraucher irgendein Relais schalten müsste das wiederum an einer 220V Steckdose hängt ...
    Was man aber machen könnte ist - das nur der PC ständig mit Strom
    verbunden ist - und dieser wiederum die Möglichkeit hat das restliche Equipment einzuschalten ... -> bin vorhin von jemanden nach einer
    MultiIO Erweiterung gefragt wurden - man könnte an den i2C Bus einen 8-Kanal IO-Chip (weniger als 3 EUR) anschließen und an jedem der Kanäle könnte man ein Relais ansteuern zum direkten Schalten von 220V Verbrauchern.
    Dann würde nur der "ausgeschaltete" PC mit Dauerstrom versorgt werden,
    aber nicht das restliche Equipment, das ist sicherlich auch schon eine
    Einsparung.

    Sorry wegen der Unkenntnis aber während ich sicherlich das ein oder andere hinbekommen würde (basteltechnisch) habe ich einfach keine Erfahrung auf dem Gebiet und da ist der ersteinstieg immer schwierig.
    Ich hatte auch schon lange nichts mehr in die Richtung gemacht und
    da kam mir die Idee gerade Recht.*g*
    Unkenntnis ist was anderes, du hast ja nur allzu verständliche Ideen
    geäußert

    Das ätzen einiger kleiner Platinen würde mich ja reizen aber die endsorgung der ätz Flüssigkeit etc etc scheint doch etwas komplizierter und umfangreicher zu sein.
    Nagut kleine Mengen < 0,25l kann man wenn sie wirklich gut gesätigt sind
    zur Not auch via Abwasser entsorgen - solange man nicht genau neben
    der Biologischen Kläranlage wohnt und denen dort die Bazillen krepieren*g*
    Im Normalfall kann man kleine Menge (im einstelligen Liter bereich) bei uns
    hier zumindest im Recyclinghof abgeben die Entsorgen das dann für wenige
    Euros.

    Wegen der Konkurrenz würde ich mir keine gedanken machen. Ich hatte in den UIRT2 thread geschrieben aber keine Antwort bekommen - der scheint quasie tot zu sein deswegen ja meine Freude das eine neue (und scheinbar auch bessere) Lösung aufgetaucht ist.
    Ich war davon ausgegangen das hier jemand UIRT2 Geräte als Bausatz
    vertreibt und wollte Ihm eigentlich nicht das Geschäft versauern.

    André

  7. #16
    Benutzerbild von AndreWeber

    Registriert seit
    02.08.2005
    Beiträge
    1.446
    Hi,

    * Firmwarebeschreibung abgeschlossen
    * COM-API (von yards.exe) beschrieben
    * kommentiertes Beispielprogramm (Delphi) für die gesamte API
    * Entwurf einer IO-Platine Online mit 8-Ausgängen
    für den I2C Bus


    André

  8. #17
    Benutzerbild von Cepeu

    Registriert seit
    16.02.2004
    Beiträge
    292
    Hi Andre,

    scheint so als ob der große run ausbleibt. Ich finde aber trotzdem das das Projekt eines der besten in diese Richtung ist da es alles hat was man braucht.

    Trotzdem wird was wohl bedeutet das ich mir selber eine Platine ätzen müsste.

    Waum ist das Conrad Set schlecht (Artikel-Nr.: 529435 - LN, Suchwort: Platinen ätzen) ?

    Es scheint dort 4 Fotopositiv Platten zu geben (oder braucht man die Epox-Platte ?).

    Was wäre denn besser und erschwinglich für einen Anfänger ?

    CePeU

  9. #18
    Benutzerbild von Phoenix

    Registriert seit
    19.05.2004
    Beiträge
    2.630
    Moin,

    also viel verstehe ich nicht von den Fachchinesisch aber interessant ist auf jeden!
    Hiermit melde ich auch mal Interesse an Löten kann ich auch, nen schaltplan sicherlich auch noch lesen.. Aber damit endet es auch schon bei mir...
    Wie sollen wir nun am besten vorgehen? Und wer hat noch Interesse?

  10. #19
    Benutzerbild von Sloth

    Registriert seit
    01.07.2004
    Beiträge
    2.297
    Also wenn ich n Layout zum ätzen bekommen würde könnte ich die für mich auch bestimmt in der Schule ätzen, steht ja keiner die ganze zeit neben der Maschiene und überwacht sie

    ich komm nur nicht so richtig mit dem erstellen der Pläne klar. Hab immer wieder Probleme mit dem Rastermaß *gg*

    Wir haben da aber leider nur Target. Und deswegen wüßte ich nicht wie ich das Layout dann drucken sollte.

    Löten würde ich dann wohl auch hinbekommen, hoffe ich doch mal.

  11. #20
    Benutzerbild von Phoenix

    Registriert seit
    19.05.2004
    Beiträge
    2.630
    Oh ja Rastermaß.. Oh Graus... Also eine fertig geätzte Platine würde ich freudestrahlend nehmen

Seite 2 von 37 ErsteErste 123412 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Booksize mit Power :)
    Von Havokll im Forum HTPC-Projekte
    Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 29.05.2009, 12:04
  2. Antworten: 15
    Letzter Beitrag: 10.10.2006, 22:42
  3. Harmony 885 + USB-Empfänger mit Power On von IR-Shop
    Von Dagobert im Forum Fernbedienung
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 15.12.2005, 18:24
  4. Power DVD als Player?
    Von Dead Eye Flint im Forum myHTPC
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 03.08.2004, 18:47
  5. Power DVD mit myHTPC
    Von biged im Forum myHTPC
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 29.08.2003, 16:56