Zeige Ergebnis 1 bis 1 von 1

Was ist Y.A.R.D.?

Erstellt von AndreWeber, 05.02.2006, 19:44 Uhr · 0 Antworten · 14.603 Aufrufe

  1. #1
    Benutzerbild von AndreWeber

    Registriert seit
    02.08.2005
    Beiträge
    1.446

    Was ist Y.A.R.D.?



    Y.A.R.D. - ist ein sogenannter IR-Empfänger und Sender, was oft auch als IR-Transceiver bezeichnet wird.


    Es gibt davon doch schon einige die man kaufen oder selbst bauen kann - fragt ihr Euch? - da gebe ich euch Recht - aber dieser hier hebt sich durch seine Eigenschaften aus der Masse hervor:
    • alle Quellcodes sind frei verfügbar (sowohl Firmware als auch Treiber-/Clientsoftware)
    • alle Schaltpläne sind frei verfügbar (als Eagle-Dateien)
    • IR-Decodierung komplett in Hardware dadurch nur minimale CPU Belastung
    • IR-Empfang ist für die gängigen IR-Protokolle in Hardware realisiert:
      • RC5 (viele Geräte von Philipps, Hauppauge etc..)
      • RC6 (mode 0, mode 6) z.B. für XBOX360 Fernbedienungen
      • Sony Sircs (12,15 & 20-bit)
      • CommonIR (NEC) - viele Fernostgeräte z.B. Yamaha nutzen diese Protokoll
      • Japan-Code - z.B. Panasonic
    Fernbedienungen die diese Codes senden - können verwendet werden, um den HTPC zu steuern - das dürfte wohl auf so gut wie jede Universal FB zutreffen.





    • IR-Senden - ist möglich für viele Protokolle - die Erweiterung erfolgt durch Protokollbeschreibungen die dynamisch in die Y.A.R.D. Hardware geladen werden können - derzeit existieren Definitionen für folgende Protokolle:
      • RC5
      • RC6
      • RC-MM
      • Motorola
      • SIRCS
      • CommonIR
      • JapanCode
      • ITT/Nokia
      • X-SAT
      • RFT (Stassfurt)
      • ... u.v.m. auf der Homepage zum Projekt finden sich stehts aktualisierte Definitionen

    • integrierte Uhr als Timer zum zeitgesteuerten Einschalten des PC -> der Timer kann vom PC aus programmiert werden, d.h. man ist damit nicht mehr länger auf Programme wie CMOSTimer oder BiosTimer angewiesen die es je nach Mainboard erforderlich machen den PC einmal neu zu starten damit die Weckzeit aktiv wird. Auch kann der PC so aus dem PowerOff Zustand gestartet werden, d.h. es gibt keine Probleme mit Treibern die nach dem aufwachen aus dem SuspendToRam oder SuspendToDisk nicht mehr korrekt arbeiten.

    • nach Aussen zugänglicher I2C Bus - zum Anschließen weiterer Geräte der Zugriff darauf ist mit der Software unter Windows möglich (aber nur im Single-Mastermodus, mein PIC kann nicht als Slave fungieren!) mögliche Erweiterungen sind:
      • LCD und Tastererweiterung (in Arbeit)
      • Relais (Idee)
      • Dimmer (Idee)
      • ... alles was man mit einem µC oder speziellen I2C Schaltkreis verbinden kann - als Hersteller und Erfinder des Busses gibt es sehr viele IC's von Philipps die direkt angeschlossen werden können - es gibt Temperaturensensoren, AD-Wandler etc. alles was das Herz begeht - natürlich gibt es auch µC die man als I2C Slave anschließen kann - um somit weitere Funktionen zu realisieren...

    • Power On - Via Emulation des PC Power Buttons, welcher durchgeschliffen wird oder alternativ via Wake On Lan --> kann ausgelöst werden durch:
      • Fernbedienung
      • Timer 1
      • Timer 2
      • Wiederkehrende Spannung nach Stromausfall, wird verwendet, um die verlorengegangene Programmierung der Uhr & des Timers wieder herzustellen
      • Der Power On Grund kann von der Y.A.R.D.-Platine abgefragt werden, um zum Beispiel den PC nach erledigtem Job automatisch wieder herunterzufahren - in Abhängigkeit davon ob der PC nur deswegen eingeschaltet wurde.

    • Power Off via Fernbedienung (löst normalerweise unter XP den Shutdown aus) -- (nur mit Anschluss via PowerButton)

    • Switch Off via Fernbedienung - tut so als hält man den Powertaster 10 Sekunden lang fest (Brute Force Power Off!) -- (nur mit Anschluss via PowerButton)
    Die Empfindlichkeit der Fernbedienung für diese drei Funktionen kann in der Clientsoftware eingestellt werden - so dass nicht ein einzelner Druck auf die FB den PC herunterfährt...

    Für Windows habe ich bereits eine passende Clientsoftware geschrieben, welche als "Application Server" in der Taskbar läuft und somit jeder Umgebung welche mit COM (ActiveX) Objekten umgehen kann Zugriff auf die Hardware auf einfache Art und Weise gewährleistet. Das ermöglich auch die Integration von Y.A.R.D. in andere Software.


    Derzeit ist Y.A.R.D. kombatibel zu folgenden Programmen:
    Weiterhin enthält die Clientsoftware einige Befehlszeilenprogramme zur Verwendung in Batchdateien - mit denen man IR-Codes senden kann, den Grund für den Start des PC auslesen oder eine Weckzeit einstellen kann. (Durch Auswertung der der Variable %ERRORLEVEL%.)

    Die Y.A.R.D. Platine existiert in zwei Ausführungen - einer 80x55mm grossen sogenannten Standard Version, welche für den freien Einbau im PC gedacht ist, diese gibt keine Anschlüsse / Buchse etc. vor d.h. jeder kann die Anschlüsse so nach aussen führen wie er möchte.
    Daneben existiert noch die Slot-Version welche ca. 100x80mm gross ist - bei dieser wurde alle Anschlüsse auf einer Seite herausgeführt - als Klinkenbuchsen bzw. als SUB-D Buchse - mit ein wenig Geschick kann man die Karte sogar an ein altes Slotblecht schrauben und so den Empfänger in einen freien Erweiterungsslot vom PC Gehäuse schrauben...


    Slot-Version:

    (Foto ist nicht ganz aktuell - derAnschluss für die Stromversorgung wurde zwischenzeitlich um 90° nach hinten gedreht..)
    und hier noch ein Blick von unten auf die Leiterplatte damit ihr seht was evtl. an "Lötkunst" auf Euch zukommt - wenn ihr das Abenteuer wagt

    (das Bild in grosser Ausführung)


    Standard Version:



    die "historische" Entwicklung gibt es hier zu lesen von den Anfängen des Projekts hier im Fernbedienungsforum bis zum eigenen Forum...

    weitere Infos zu diesem Projekt findet ihr auf meiner Homepage
    http://eldo.gotdns.com/yard/
    (ist leider nicht immer verfügbar)

    oder auf diesem Mirror Server
    http://yard.htpc-news.de

  2.  
    Anzeige