Fernbedienung

Aus HTPC-News Wiki
Version vom 6. Februar 2010, 19:41 Uhr von OneSTone o2o (Diskussion | Beiträge)
(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Wechseln zu: Navigation, Suche

Mit der Fernbedienung wird der HTPC erst richtig wohnzimmertauglich. Vom Sofa aus kann man so bequem durchs TV zappen oder Musiktitel auswählen.
Die Anbindung der Fernbedienung an die Media-Oberfläche kann mit unterschiedlicher Software erfolgen.
Die bekannteste unter ihnen ist Girder. Girder ist sehr gut an verschiedene Programme anpassbar und durch die Vielzahl an Plugins auch an fast jeden Empfänger.

Weitere sehr gute Alternativen sind X10Receiver.NET, EventGhost und MiriServer (vorher als Miriam bekannt).

X10Receiver.NET (v2) steuert zwar mehr Programme an als Girder, ist dafür aber nur zu X10-Fernbedienungen und zur MCE-Fernbedienung kompatibel (das heißt zu allen Fernbedienungen auf dieser Seite außer der Gyration). Unter anderem zeichnet sich dieses Programm durch sehr einfache Handhabung und geringen Ressourcenverbauch aus (wenn es im Hintergrund läuft). EventGhost ist ein sehr junges Projekt, das sich wachsener Beliebtheit erfreut. Es ist ein OpenSource-Projekt und wie Girder fast genauso leistungsfähig.

MiriServer ist ebenfalls ein Freeware-Produkt das früher unter dem Namen Miriam lief. Es ist ebenfalls eine sehr leistunsfähige Software und gut anpassbar.


Es gibt zwei Arten der Signalübetragung.
Die übliche und 'preiswertere' Signalform ist die Übertragung per Infrarot-Signale (wie es fast alle handelsübliche Fernbedienungen haben).
Die 'bessere' aber auch schwierigere Übertragungsform ist das Senden der Signale per RF-Signale. Die Signale werden als Funkwellen zum Empfänger (sprich PC) geleitet. Den Vorteil den man dabei hat, man muss nicht auf einen Empfänger 'zielen' um eine Reaktion auf dem HTPC zu erreichen.
Als Fernbedienung eignet sich auch eine alte Fernbedienung die man im Haushalt übrig hat. Auch diese lässt sich zum steuern des HTPCs verwenden.
Wenn man sich die perfekte Fernbedienung ausgesucht hat, benötigt man nun auch noch einen Empfänger.
Dieser Empfänger ist wichtig, um die Signale die die Fernbedienung aussendet in den HTPC hineinzubekommen.
Teilweise werden Fernbedienungen angeboten, die gleich einen passenden Empfänger mitliefern.
Wenn nicht, dann muss man sich einen Empfänger selbst bauen oder einen käuflich erwerben.
Selbstbau-Empfänger sind nur für die IR (Infrarot)-Übertragung erhältlich.
Wer einen Bausatz für einen RF-Emfänger kennt, möge dies hier bitte niederschreiben.

Auf der Wiki-Seite: IR-Empfänger findet ihr eine Aufstellung der Bausätze und der käuflich erwerbbaren IR-Empfänger.


Folgende Fernbedienungen werden im Forum empfohlen:

Inhaltsverzeichnis

X10 Funk-Fernbedienungen

Es gibt viele verschiedene Fernbedienungen die von X10 direkt verkauft werden (z.B. an Medion, sodass man sie dann mit einem Aldi-Computer kaufen kann). Alle weiteren Fernbedienungen (von Q-Sonic bis nVidia) sind technisch auch X10-Fernbedienungen und deshalb genauso zu Girder, X10Receiver.NET, MiriServer oder EventGhost kompatibel.

Bezugsquellen

Q-Sonic Master Remote 6in1

Diese Funk-/Infrarotfernbedienung hat eine vorprogrammierte Code-Datenbank. Dadurch können vorhandene Infrarotfernbedienungen ersetzt und Fernseher oder DVD-Player angesteuert werden. Darüber hinaus hat diese Fernbedienung eine Lernfuntion um Befehle von vorhandenen Fernbedienungen zu übernehmen. Der USB-Empfänger nimmt die Funksignale (433.92 MHz) für den PC entgegen.

http://www.tvoon.de/kaufberater/images/pe44441_200.jpg

Links

Handbuch und Software

Bezugsquellen

Marmitek PC Control

Baugleich QSonic, mit Infrarot-Funtion (Code-Datenbank), aber ohne Lernfunktion

http://www.sertek.ch/images/Marmitek_PC_Control.gif

Links

Bezugsquellen

Medion

Baugleich mit der Q-Sonic aber ohne Infrarot. Optisch ansprechender und etwas umgestaltet, außerdem sind die Pfeiltasten besser zu bedienen, da sie nicht so klein wie bei der Q-Sonic sind.

https://www.medionshop.de/P23ShopImagesDE//42/42A62DA8190B425DE10000000A00004A.jpg

Bezugsquellen

  • Medionshop (Suche: PC Remote) Scheint aber keine Komplettsets mehr zu geben, das sind nur Ersatzfernbedienungen ohne Receiver!

ATI Remote Wonder

Baugleich mit der Q-Sonic aber ohne Infrarot.

http://ati.amd.com/designpartners/media/images/remote.jpg

nVidia Personal Cinema

Baugleich mit der Q-Sonic aber ohne Infrarot.

http://www.beareyes.com.cn/2/lib/200501/06/019/DSC02351.JPG

Microsoft MCE Fernbedienung

Die Infrarotfernbedienung hat eine große Reichweite und hat übersichtlich angeordnete, beleuchtete Tasten. Die Fernbedienung funktioniert mit Girder und X10Receiver.NET.

Kontrapunkte:

Kanal -und Lautstärketasten funktionieren nur bei sehr starkem Tastendruck

http://www.atelco.de/ai/pimg/200/33MFBM.jpg

Bezugsquellen

Gyration Funkfernbedienung

Die Gyration-Funkfernbedienung ist MCE-kompatibel und optional mit passender Tastatur lieferbar. Als Empfänger dient ein kleiner USB-Stick. Neben der MCE-Funktion können auch noch drei andere Hifi-Geräte mittels eines Infrarot-Senders gesteuert werden. Die Gyration-Fernbedienung kann über einen eigenen Infrarot-Empfänger die Codes anderer IR-Fernbedienungen erlernen.

Die Fernbedienung hat alle gängigen Tasten zur Steuerung von Audio- und Video-Funktionen:

  • Am oberen Ende befindet sich eine Power-Taste, über die man den PC per USB einschalten kann, sofern er es unterstützt. Über die Taste lässt sich der PC auch wieder ausschalten oder in den Suspend-Modus schicken, da sie von Windows als Power-Taste erkannt wird.
  • Daneben befinden sich selbstleuchtende Tasten zum Umschalten der Funktionsebenen PC, TV, SAT und AUX.
  • Darunter findet man die Tasten für Play, Pause, Record, Vorwärts/Rückwärts springen, etc.
  • ein Cursorkreuz mit einer OK (Enter) Taste.
  • vier Navigationsknöpfe für das MCE: Live-TV, Info, EPG und Zurück rund um das Cursorkreuz angeordnet.
  • Darunter befindet sich der Maus-Ersatz, man drückt die mittlere Taste, und kann dann durch in der Luft herumfuchteln den Mauspfeil bewegen, ähnlich wie bei der alten Gyration-Maus, nur etwas präziser. Links und rechts davon sind die Maustasten. Auch komplexe Drag&Drop-Funktionen lassen sich mit etwas Übung und zwei Fingern erledigen.
  • Darunter befindet sich in der Mitte die grüne Taste zum Starten des Mediacenters.
  • Links und rechts vom MCE-Knopf befinden sich Lautstärke- und TV-Programm-Zapp-Tasten und eine Stummtaste.
  • Darunter befinden sich vier Tasten zum Anlernen von Infrarot-Codes anderer Fernbedienungen, denn die Fernbedienung hat auch einen Infrarotsender, über den drei andere Fernbedienungen (z.B. TV, Aux und Kabel/Sat-Empfänger) gesteuert werden können.
  • Darunter hat sie die Zifferntasten 0-9 mit * und #, eine Clear- und Enter-Taste. Wenn man als Login-Passwort oder BIOS-Passwort einen Zahlencode, evtl. mit * und # kombiniert, definiert, kann man mit der Fernbedineung das Passwort eingeben.
  • Darunter sind vier Farb-Tasten und eine Teletexttaste angeordnet.

Die Fernbedienung funktioniert unter beliebigen aktuellen Windows- und Linuxversionen ohne speziellen Treiber sofort als Mausersatz, auch die Cursortasten und die Lautstärkeregelung, Ziffern, Enter und OK funktionieren auf Anhieb. Auch für das Windows-Mediacenter und tastenkompatible Programme verstehen alle Kommandos der Fernebdienung sofort. Andere Mediaplayer, wie z.B. Winamp lassen sich zumeist zum Abspielen des vorigen oder nachfolgenden Songs über die Cursortasten steuern, ansonsten dürften sich auch Plugins für MCE-kompatible Fernbedienungen finden lassen. Auch die Multimedia-Tasten wie die Lautstärkeregelung brauchen zumindestens unter Windows XP und Vista keinen weiteren Treiber, um zu funktionieren. Erfahrungsgemäß hält ein Satz Batterien oder Akkus (FB: 2x AA,Tastatur 4x AAA) zwischen 1/2 bis 1 Jahr. Die Funkverbindung funktioniert auf einer Distanz von mindestens 10 Metern. Ich habe dieses Set nun seit ca. 1 Jahr im Einsatz, zunächst mit einem normalen XP basierten HTPC ohne MCE, mit dem ich manche MCE-spezifischen Tasten nicht nutzen konnte, und dann aber mit einem Vista VMC. Mein ASUS P2-Barebone lässt sich leider nicht per Funk über den Powerknopf der Fernbedienung einschaltent, obwohl ich die entsprechenden Jumper umgestellt habe. Ich habe das Problem trickreich gelöst: ich habe dem HTPC zusätzlich eine ältere noch vorhandene Infrarottastatur von All4One spendiert, die ich auch benötige, um im BIOS-Setup was ändern zu können, da ASUS zu dem Zeitpunkt den USB-Legacy-Support noch nicht eingeschaltet hat. Ich habe dann die Gyration-Fernbedienung auf der Tastenebene AUX den Code für die Leertaste der All4One-Tastatur auf dem Powerknopf lernen lassen. Ich kann daher meinen HTPC nun einschalten, in dem ich kurz auf die Aux-Infrarot-Ebene wechsele, den Powerknopf drücke, und wieder auf die PC-Funk-Ebene zurück wechsle.

Den Komfort dieser Fernbedienung, und auch die zugehörige Tastatur, die übrigens ein angenehmes Schreibgefühl und auch eine lange Batterielaufzeit hat, möchte ich nicht mehr missen. (OneSTone o2o 15:09, 16. Jan 2009 (CET))

http://img410.imageshack.us/img410/2396/gyrationbu7.jpg
Das Komplettset: Zur Tastatur wird eine Schutzabdeckung mitgeliefert.

Bezugsquellen

Über den Hersteller erfragen, das Komplettset ist mit 239€ allerdings nicht ganz preiswert. In eBay USA lohnt sich reinzugucken, dort gibt es gelegentlich das Nachfolgemodell für den halben Preis wie das alte Modell hier, bei dem ein LCD in der Fernbedienung integriert ist. Scheinbar kann man auf dem LCD Medieninformationen aus dem Mediaplayer sehen.