Y.A.R.D.

Aus HTPC-News Wiki
(Weitergeleitet von YARD)
Wechseln zu: Navigation, Suche

http://forum.htpc-news.de/imagehosting/myYard-Logo125.png

Ist wie UIRT2 eine Selbstbau IR-Empfänger/Sender auf µC Basis. Der den PC via IR-Befehl, Timer oder nach einem Stromausfall einschalten kann. Das Einschalten kann via WOL oder durch direkte Verindung mit dem Powertasteranschlüssen des Mainboards erfolgen. Anschluss an den PC findet Y.A.R.D. über die serielle Schnittstelle.

Im Gegensatz zu UIRT erfolgt die Dekodierung der IR-Signale vollständig im µC und werden komplett an den PC geschickt. Dadurch ergibt sich, aber die Beschränkung auf vier gängige IR-Protokolle (RC5, SONY, NEC/Yamaha/CommonIR, Japan-Code/z.B. Panasonic). Eines der Protokolle läßt sich aber unter Garantie auf jeder Universal FB finden, womit man den PC dann steuern kann. Die Sendeeinheit kann auf weitere Protokolle angelernt werden.

Als Steuerungssoftware kann unter Windows auf Girder, MiriServer oder EventGhost zurückgegriffen werden, da dafür passende Plugins existieren. Die Plugins für EventGhost und Girder - können auch direkt die Funktionen zum Senden von IR-Codes ansprechen.

Ein weiteres Feature ist der verfügbare I2C Bus, der verwendet werden kann um weitere Hardware, wie z.B. Relais auf einer speziellen Steuerplatine etc. an die Schaltung anzuschliessen. Auf dieser Basis ist ein weiterer modularer Ausbau möglich zur Heimautomationszentrale denkbar. Die erste realisierte Erweiterung dafür ist KeyLcd diese ermöglicht den Anschluss eines LCD-Displays, von Tastern und Drehimpulsgebern an die Schaltung.

Für Y.A.R.D. sind alle Quellcodes der Clientsoftware für Windows und der Firmware des µC frei verfügbar - für Privatanwender. Die Schaltpläne und Leiterplattenlayouts stehen ebenso zur Verfügung.

Warum eigentlich Y.A.R.D.? - Der Namen ist eher eine Notlösung gewesen, da dem Entwickler nichts besseres eingefallen ist. Y.A.R.D. steht für "Yet Another Remote Device".

Von der Platine gibt es zwei Layoutvarianten - eine (aka Slot-Version) welche in die Halterung einer Steckkarte des Gehäuses geschraubt werden kann und alle notwendigen Anschlüsse als 3,5mm Klinkenbuchsen nach außen führt. Anschluss an die serielle Schnittstelle findet diese Variante über ein 1:1 beschaltetes Kabel. (SUB-D9 auf SUB-D9 - weiblich)

http://forum.htpc-news.de/imagehosting/slot.jpeg

oder die sogenannte Standardversion als kleine Platine, die irgendwo im Gehäuse verbaut werden kann, um die notwendige Verkabelung mit IR-Sender, IR-Empfänger etc. muss man dann aber selbst kümmern.

http://forum.htpc-news.de/imagehosting/yard_std_top_gross2.jpg

Links