Festplatte

Aus HTPC-News Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Festplatte eines Wohnzimmer-PCs ist meist die letzte verbleibende bewegliche Komponente, jedenfalls dann, wenn der Rechner komplett passiv aufgebaut wurde. Damit ist sie bei einem passiven PC die letzte verbleibende Lärmquelle.

Deswegen sollte man sehr auf die Lautstärke der Platte achten.

Daneben kommt es bei einem Wohnzimmer PC eher auf ausreichenden Speicherplatz und einen geringen Geräuschpegel an, als auf besonders schnelle mittlere Zugriffszeiten.


Bewährt hat sich im Jahr 2004 und 2005 die 3,5" Festplatte Samsung SV1604N
Diese Platte bietet reichliche 160 GB Speicherplatz und ist aufgrund der 5400rpm (=Umdrehungen pro Minute) fast unhörbar. Die Positionierungsgeräusche des Schreib-Lese-Kopfes sind ebenfalls sehr leise.

Auch im Jahr 2006/2007 sind die neuen Festplatten von Samsung eine Empfehlung wert.
Desweiteren ist die Hitachi SATA 250GK T7K500 eine Empfehlung der leisen Art.


Heutzutage sind 3,5" Festplatten mit 7200UPM Standard. Die meisten 3,5" Festplatten mit 7200UPM sind jedoch lauter und erzeugen etwas mehr Wärme als solche mit 5400UPM. Im Chip-Top10-Test kann man die Lautstärken der unterschiedlichen Festplatten vergleichen. Eine weitere sehr gute Quelle wenn es um die Lautstärke von älteren und neueren Festplatten geht sind die regelmäßig 1-2 mal pro Jahr zu findendenden Tests Platten-Karusell in der Computerzeitschrift CT.

Wenn es zusätzlich noch auf die Größe der Festplatte ankommt, sollte man auf 2,5" Festplatten aus dem Notebookbereich zurückgreifen. Diese Festplatten arbeiten üblicherweise mit 4200 oder 5400UPM und haben eine noch geringere Wärmeentwicklung als 3,5" Festplatten mit gleicher Drehzahl. Die noch kleineren 1,8" und 1" Festplatten bieten mit maximal 60GB bzw. 6GB deutlich weniger Speicherplatz bei nur geringfügig kleineren Abmessungen und sind in der Regel nicht für den Dauerbetrieb ausgelegt sondern etwa für den Einsatz in mobilen Abspielgeräten.

2,5" Festplatten gibt es mit Kapazitäten bis 120GB von verschiedenen Anbietern. Ein großer Nachteil der Festplatten ist der Preis. Eine 80GB Festplatte im 2,5" Format kostet meist soviel wie eine 160GB Festplatte im 3,5" Format, also doppelt soviel wie eine 3,5" Festplatte mit gleicher Kapazität.

Ein weiterer Nachteil besteht im Anschluss der 2,5" Festplatten. Die meisten basieren auf einem IDE-ähnlichen Anschluss, der Daten- und Stromleitungen beherbergt. Zum Anschluss in einem Desktopsystem ist ein Adapter notwändig. Dieser Adapter kostet zwar nicht viel, ist je nach Ausführung aber relativ groß. Adapter von 2,5" auf 3,5" IDE Anschlusskabel gibt es z.B. bei Reichelt Best.-Nr.: ATA 44-40A. Erst neuere Notebookfestplatten verfügen auch über einen Serial-ATA-Anschluss und sind damit ohne Adapter in HTPCs nutzbar.

Die Lebensdauer einer Festplatte hängt von ihrer Temperatur ab. Dieser Zusammenhang resultiert aus der Alterung der Bauteile, die bei steigender Temperatur schneller altern.
die Lebensdauer sinkt bei steigender Temparatur.


Eine http://labs.google.com/papers/disk_failures.pdf aktuelle Untersuchung zu diesem Thema gibt es von Google. Allerdings wird dort die Fehlerrate in Bezug zur Temperatur und zum Alter der Festplatten gesetzt, es wird keine Aussage über die Lebensdauer getroffen! Das ist ein kleiner aber entscheidender Unterschied.

Weiterführende Links

Festplattencharts Vergleichsmöglichkeit THG