Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Zeige Ergebnis 1 bis 10 von 14

Hilfestellung für MultiMedia Projekt

Erstellt von jimmybarnes, 14.12.2008, 11:38 Uhr · 13 Antworten · 6.041 Aufrufe

  1. #1
    Benutzerbild von jimmybarnes

    Registriert seit
    14.12.2008
    Beiträge
    3

    Hilfestellung für MultiMedia Projekt

    Hallo,

    auf der Suche nach Multimedia Lösungen für Home Entertainment bin ich auf dieses Forum hier gestoßen. Einige Bauanleitungen für HTPC's habe ich mir schon angesehen und das ein oder andere Projekt war/ ist sehr gelungen - vor allem was das Design/ Gehäuse angeht.

    Nun zu meiner Situation:

    Es soll ein komplettes Haus mit einer Home Entertainment Lösung ausgestattet werden, die Räume verteilen sich auf zwei Etagen. Im Erdgeschoss (EG) soll ein Server stehen, der zur zentralen Speicherung von Musik- und/oder Videodateien genutzt wird. Der Telefonanschluß/ DSL Anschluß befindet sich ebenfalls im EG. Weiterhin sollen im EG 3 TFT's über je einen HTPC inkl. Fernbedienung gsteuert werden können, d.h. die 3 TFT's sollen nicht das gleiche Programm anzeigen, sondern sollen unabhängig sein.
    Ähnliches ist im 1. Obergeschoss (OG), dort sind 2 TFT's, die ebenfalls unabhängig sein sollen und ihr eigenes Programm anzeigen sollen.

    Die HTPC's sollen absolut "silent" sein. Über die HTPC's und dem angeschlossenen TFT Bildschirm/ Display soll Radio-/ Fernsehempfang/-anzeige, Internet, Mail, Zugriff auf den zentralen Server im EG um Musik/ Videos auszuwählen und abzuspielen, etc.

    Soweit ich mich informiert habe, käme hierfür die Software "MediaPortal" wohl in Frage, oder?

    Genial wäre eine Lösung, bei der alle Eingaben über eine Fernbedienung laufen könnten, d.h. Tastatur und Maus bleiben für die Bedienung aussen vor.

    Hat jemand selbst so eine Lösung im Einsatz oder schon mal realisiert? Würde mich freuen, wenn ich hier im Forum Informationen erhalte, wie ich oben geschilderte Situation umsetzen kann. Ich gestehe, ich bin auf diesem Gebiet absoluter "Newbie".

    Danke schon jetzt für Antworten auf meinen Beitrag.

    Gruß
    Stefan

  2.  
    Anzeige
  3. #2
    Benutzerbild von Snoopy

    Registriert seit
    24.10.2008
    Beiträge
    312
    Wow, da hast du dir aber was ausgedacht O.o

    Das wird, wie du dir warscheinlich denken kannst verdammt aufwändig und ziemlich kostenintensiv.

    Du brauchst neben dem Fileserver einen "echten" HTPC und dazu 4 weitere Clients. Wobei ich mich grade frag ob das so überhaupt klappt auf allen völlig unterschiedliche Programme laufen zu lassen.

    An den DSL Anschluss würd ich dir raten einfach ein stinknormales Speedport, oder sonstige WLAN Router zu stellen, das sollte vollkommen ausreichen, und du sparst dir Kilometerweise Kabel zu verlegen.

    Die Lösung alle mit EINER Fernbedienung steuern zu können sollte zwar ohne weiteres mit jeder Fernbedienung zu realisieren sein die mit dem Media Center klar kommt, allerdings, wenn ich das jetzt richtig verstehe: EINE Fernbedienung für alle HTPCs? Was is denn wenn du im Wohnzimmer umschalten willst und jemand anderes woanders grade auch? Ganz neue Dimensionen des Klassikers "Streit um die Fernbedienung" :-D

    Übrigens: eigentlich hast du das falsche Unterforum erwischt, ich bin mir nur selber grade nicht sicher wo's besser hinpasst, weil eigentlich sprengt das was du vor hast auch das was normalerweise im Beratungscenter angefragt wird

  4. #3
    Benutzerbild von Equinox

    Registriert seit
    09.05.2008
    Beiträge
    720
    Sehr ehrgeiziges Projekt.

    In der Tat könnte das wohl mit Mediaportal umgesetzt werden. Eine Alternative könnte noch Mythbuntu sein, bei dem man wohl davon ausgehen kann, dass es, da es auf Linux aufsetzt, insgesamt stabiler läuft, wenn man alles zum Laufen bekommen hat. Bei Mythbuntu müsstest du aber sehr genau darauf achten, welche TV Karten du nimmst, denn die Unterstützung von DVB-S2 Karten steht unter Linux noch ziemlich am Anfang.

    Damit wären wir auch schon beim nächsten Problem: um auf 5 Fernsehern 5 unterschiedliche Programme anzeigen zu können, brauchst du im Server auch 5 TV-Tuner. Um 5 PCI TV-Karten gemeinsam zum Laufen zu bekommen, ist glaube ich schon einiges an Bastelei nötig, und ob der Firewire-Bus 5 FireDTV Karten aushält, wäre ich mir auch nicht so sicher.
    Ich würde am ehesten zu 2 Karten mit Doppeltuner und einer mit nur einem Tuner raten, das dürfte man wahrscheinlich noch am ehesten zum Laufen bekommen. Allerdings gibt es für DVB-S2 noch keine Karten mit Doppeltuner, weshalb du so auf DVB-S beschränkt wärst (dann könntest du aber auch problemloser Mythbuntu einsetzen).

    Einen extra Fileserver würde ich nicht einsetzen. Der HT-Server müsste ohnehin recht hohe Leistungsdaten haben, da macht es keinen großen Unterschied mehr, wenn man die Daten auch noch darauf unterbringt.

    Welche Netzwerkanbindung ist denn eigentlich vorgesehen? - Ich würde sagen, dass ein 1000MBit Kabelnetzwerk eigentlich Pflicht ist.

    Als Clients würde ich einfach Asus EEE Boxen einsetzen, denn die sind schön klein und können eigentlich alles, was du brauchst.

    Wie gesagt, das ist ein sehr ehrgeiziges Projekt. Wenn du genügend Zeit, Durchhaltevermögen und Fachwissen, bzw. Lernwillen, mitbringst, lässt sich das sicher realisieren. Glaube aber nicht, dass sich sowas mal nebenbei in einer Woche aufbauen lässt.

    Ich wünsche dir viel Erfolg dabei und würde mich freuen, wenn du hier den Fortgang deines Projektes in einem Tagebuch festhalten würdest.

  5. #4
    Benutzerbild von jimmybarnes

    Registriert seit
    14.12.2008
    Beiträge
    3
    Hallo,

    vielen Dank für die ausführlichen Antworten. Ja, es ist mir klar, dass es ein ziemlich großes und schwieriges Projekt ist.

    Die Fernbedienung soll natürlich pro HTPC eingesetzt werden und nicht eine für alle Geräte. Wichtig ist, dass man die Tastatur und/oder Maus mehr oder weniger in die Ecke legen kann und über eine Fernbedienung alles steuert. Das Beantworten von Mails etc. wird wohl über die angeschlossene Tastatur erfolgen müssen.

    Netzwerk liegt bereits in jedem Raum, so dass ich auf eine "harte" Verkabelung zurück greifen kann und nicht zwingend mit WLAN arbeiten muss.
    Wahrscheinlich werde ich dann einige Hardwarekomponenten austauschen müssen, damit ich ein 1 GBit LAN durchgehend zur Verfügung habe.

    Es war nun die Rede davon, dass ich in den Server pro Client eine TV/DVB Karte einbauen muss. Die Karte direkt in die jeweiligen HTPC's bringt wohl nichts oder?

    Gibt es denn extra HTPC Server? Oder wird das Gerät nur durch eine entsprechende Software zum Server, d.h. ich kann eine x-beliebige leistungsstarke Hardware nehmen und dort ein Linux oder Windows installieren?

    Würde mich freuen, wenn ich mit dem Projekt und dessen weiterer Ausführung (Umsetzung, Anleitung, etc.) dem Forum hier dienen kann.


    Gruß
    Stefan

  6. #5
    Benutzerbild von Equinox

    Registriert seit
    09.05.2008
    Beiträge
    720
    Zitat Zitat von jimmybarnes Beitrag anzeigen
    Es war nun die Rede davon, dass ich in den Server pro Client eine TV/DVB Karte einbauen muss. Die Karte direkt in die jeweiligen HTPC's bringt wohl nichts oder?
    Achso, ja, das wäre natürlich auch möglich, da habe ich dein Projekt wohl in die falsche (zu komplizierte) Richtung interpretiert. Natürlich kannst du, sofern du in der nähe jedes Fernsehers einen SAT-Anschluss hast, auch einfach 5 eigenständige HTPCs aufbauen, die ihre Daten auf einem gemeinsamen Fileserver ablegen.
    Die Frage wäre dann nur, wie du es mit den Aufnahmen regelst. Natürlich kann jeder Client seine Aufnahmen auf dem Server ablegen, so dass du mit allen Clients darauf zugreifen kannst. Allerdings wird dann der Client, auf dem du die Aufnahme programmiert hast, diese auch ausführen und dann solange blockiert sein. - Es sei denn, du baust mehrere TV Karten ein.
    Außerdem ist die Frage, wie es mit Aufnahmen aussieht, die noch nicht abgeschlossen sind - d.h. auf Client1 läuft eine Aufnahme, kann Client2 schon mit der Wiedergabe dieser Aufnahme starten, bevor sie beendet ist? Wie das aussieht, weiß ich nicht, aber ich könnte mir vorstellen, dass das Probleme gibt, wenn es nicht von einer zentralen Software verwaltet wird.

    Zitat Zitat von jimmybarnes Beitrag anzeigen
    Gibt es denn extra HTPC Server? Oder wird das Gerät nur durch eine entsprechende Software zum Server, d.h. ich kann eine x-beliebige leistungsstarke Hardware nehmen und dort ein Linux oder Windows installieren?
    Letzteres. Die Auswahl an fertigen HTPCs ist schon sehr überschaubar. So etwas spezielles wie einen HTPC-Server dürfte erst recht nicht zu bekommen sein.

  7. #6
    Benutzerbild von hanfmaster

    Registriert seit
    22.01.2006
    Beiträge
    817
    hi

    ein paar sachen dir mir gerade so aufgefallen/eingefallen sind wie ich die beiträge bis jetzt gelesen habe.

    ich sehe da 3 möglichkeiten.
    1) jeder htpc bekommt 1 tv karte
    nachteil: man kann nur ein programm sehen oder aufnehmen
    2) wie Equinox gemeint hatte der server bekommt 5 karten und du kannst dem entsprechend alle client versorgen
    nachteil: hohe bandbreiteverbrauch ->HDTV in zukunft, weiß nicht wie viel man da wirklich braucht
    und die frage ist wie schell der server sein muss um 5 client zu versorgen
    3) der "haupt" htpc bekommt 3 karten und die "wichtigsten" client (kinderzimmer...)bekommen auch 1
    vorteil: die netzlast geht zurück und man kann noch immer mehere aufnahmen gleichzeitig starten.
    nachteil: die "wichtigsten" client können nicht einfache billige Asus EEE Boxen sein da sie keinen platz für die tvkarten haben.
    werden die htpc-clients überhaupt gleichzeitig laufen?
    mach mal ne skizze wie es aufgeteilt werden soll.

    mit mediaportal ist es sicherlich am einfachsten es zu realisieren, weil die entwickler daruf bedacht sich
    sever-client lösungen zu realsieren.

  8. #7
    Benutzerbild von hummes

    Registriert seit
    19.10.2005
    Beiträge
    171
    ich würde mir für dein geplantes Projekt mal LinuxMCE mit VDR als TV Basis anschauen. Dann brauchst du meines wissens nach auch beispielweise nur 2 SAT Karten (zumindest theoretisch). Außerdem kann man dann mit seiner Fernbedienung durchs Haus wandern und jedes Gerät bedienen (zumindest theoretisch).
    Auf jeden Fall ist das ein RIIIIEEESSENNN Projekt. Da wird es öfters hakeln und hängen und die Benutzer sollten "tolerant" sein und der Ersteller des Projektes sollte einiges an Zeit einplanen und sich vorher nach geeigneter Hardware umschauen. Nicht alles läuft mit allem, das sieht man ja schon an den Problemfragen hier im Forum.

  9. #8
    Benutzerbild von Snoopy

    Registriert seit
    24.10.2008
    Beiträge
    312
    Zitat Zitat von hummes Beitrag anzeigen
    Außerdem kann man dann mit seiner Fernbedienung durchs Haus wandern und jedes Gerät bedienen (zumindest theoretisch).
    Das funktioniert auch ohne weiteres mit Win...

    Ich denke auch das wenn jimmybarnes nicht viel Ahnung von Linux hat das ganze besser mit Windows funktionieren wird, dafür is das Projekt zu riesig um sich da an Linux heran zu tasten.

    Aber nich dass das hier zu nem Glaubenskrieg ausartet :-D

  10. #9
    Benutzerbild von jimmybarnes

    Registriert seit
    14.12.2008
    Beiträge
    3
    Guten Morgen allerseits,

    wow, ich bin wirklich von den Antworten und dem Engagement zu meinem Beitrag beeindruckt. Ein Lob für dieses Forum hier.

    Ich habe mir die Asus Eee-Box angesehen und den folgenden Beitrag (http://www.golem.de/0809/62551.html) dazu gelesen. Für mein Vorhaben wird die Box wohl leistungsmässig - wie auch hier schon erwähnt wurde - nicht ausreichen.

    Was das Betriebssystem angeht kann ich euch beruhigen, ich werde hier keinen "Glaubenskrieg" anzetteln. Bin auf beiden Plattformen fit. Jedoch sollen alle Benutzer mit den Geräten umgehen können und da denke ich, dass ein auf Windows basierendes System vielleicht besser wäre.

    In Anbetracht der Anzahl von verschiedenen Stellen mit TFT Display und HTPC sehe ich zur Zeit noch nicht so das Problem mit dem gleichzeitigen Ansehen und Aufnahme von Multimedia Inhalten. Wenn eine Sendung aufgenommen werden muss, dann kann man das an der Stelle machen, die zur Zeit nicht benutzt wird.
    Allerdings weiss man ja bei solchen Projekten nie wie die zukünftige Entwicklung/ Benutzerverhalten aussieht, daher finde ich den Vorschlag zwei oder drei Karten in den Server einzubauen und eine zusätzliche in die wichtigsten HTPC's sicherlich nicht verkehrt.

    Ich stimme hier einigen Schreibern völlig zu, dass es ein riesen Projekt werden wird, was viel Zeit und Arbeit in Anspruch nehmen wird. Aber ich denke, dass ich dieses Projekt mit den Erfahrungen und dem Knowhow der Mitglieder hier umsetzen kann.


    Gruß
    Stefan

  11. #10
    Benutzerbild von Dada

    Registriert seit
    12.12.2002
    Beiträge
    2.117
    Ich habe Dich mal unter "Software generell" gepackt, da durchaus Linux als Lösung möglich wäre :-)

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. H.264 Referenzdesign für Multimedia-PCs
    Von Mr. Bean im Forum News zu HTPC, Hifi und Video
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 02.01.2007, 11:04
  2. TWIN-TUNER HTPC - Hilfestellung
    Von allsurf im Forum Beratungscenter (Hier bitte bei Bedarf Eure Zusammenstellungen posten)
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 19.02.2006, 17:52
  3. Hilfestellung von erfahrenen HTPC Usern
    Von MadMaik im Forum Hardware generell
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 28.01.2004, 18:23
  4. Multimedia Kühlschrank
    Von Fenron im Forum Offtopic
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 03.11.2003, 16:24
  5. ATC-600 Multimedia
    Von claudio im Forum Gehäuse
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 09.05.2003, 12:35