Zeige Ergebnis 1 bis 5 von 5

Diverse Newbiefragen bezügich Audiofähigkeiten

Erstellt von Harvey, 28.01.2006, 00:25 Uhr · 4 Antworten · 452 Aufrufe

  1. #1
    Benutzerbild von Harvey

    Registriert seit
    27.01.2006
    Beiträge
    3

    Diverse Newbiefragen bezügich Audiofähigkeiten

    Hallo Forengemeinde,

    ich weiss erst seit gestern, daß ich mir eventuell einen HTPC zusammen bauen möchte, da mein schöner DVD-Receiver das Zeitliche gesegnet hat. Und mein Baumarkt-DVB-S-Receiver nervt mich mit seinen Aussetzern schon länger.

    Nun ja - der Schrank ist schlicht zu klein, um Gattinengerecht eine bessere Anlage unterzubringen, bei dem diesmal DVD-Player und AV-Receiver (nebst DVB-Receiver) getrennt wären (das würde nicht nur besser klingen, auch wäre der nächste Schaden kleiner).

    Deshalb spinne ich grade die Idee zusammen, in einem Gehäuse HTPC und 5 Selbstbauendstufen unterzubringen (wen es interessiert auf Basis des TDA7293). Das dürfte für mich löttechnisch soweit kein Problem darstellen, wenn ich ein Gehäuse mit max. 20cm Bauhöhe finde, wo ich nebst der PC-Elektronik auch einen 500VA-Rinkerntrafo, einen fetten Gleichrichter und zwei 33mF-Elkos unterbringen kann.

    Die 5 Endstufen muss ich allerdings direkt mit den Ausgängen der (on-Board?)-Soundkarte verbinden. Der Nachteil, eventuell bei 2-Kanal-Quellen keine Surroundeffekte zu haben stört mich dabei nicht. Ganz im Gegenteil habe ich bei Musik-CD's im Signalweg alles abgeschaltet was möglich war. Ich hoffe also, mich auf diesem direkten Weg klanglich verbessern zu können.

    Ich möchte es trotz wenig Erfahrung mit Linux probieren, wenn es nicht anders geht nehme ich wohl auch XP. Dies wohl am stromsparensten auf einem Pentium-M (wenn das unter Linux so einfach geht, soweit habe ich mich noch nicht durchgelesen).

    Und nun die Fragen, die ich nach ein paar Stunden Lesen nicht beantwortet finden konnte: Kann irgendeine der angebotenen Software
    1.) die Lautstärke auf allen 5 Kanälen gleichzeitig regeln?
    2.) dies aber mit einem konstanten Offset von x DB für jeden der 5 Kanäle einzeln einstellbar?
    3.) die Signallaufzeit für jeden Kanal einzeln einstellbar verzögern? Spielen die 6ms (Effekt 2 m näher am Ohr als Front), die ich bräuchte, überhaut eine Rolle?
    4.) DD5.1 und DTS decodieren?
    5.) (relativ unwichtig) Dolby Sourrond nachbilden?

    Das ganze sollte wegen einer wenig technikbegeisterten Regierung möglichst vollautomatisch von Statten gehen (natürlich nicht die Einrichtung, aber die Auswahl der Dekodierung in Abhängigkeit von z.B. CD oder DVD).

    Apropos Gattinenfreundlich (mich würde es aber auch freuen, nicht erst den Fernseher anschmeissen zu müssen):
    6.) Wenn die Software erkennen könnte, ob grade frisch eine CD (oder DVD) eingelegt wurde wäre es die Krönung, wenn diese ohne weiteres Nachfragen abgespielt würde.

    Und dann habe ich noch eine HW-Frage (will keinen extra Fred aufmachen): 7.) Gibt es irgend eine Chance, auf bezahlbarem Weg einen Lautstärkeregler am Gerät einzubinden?


    Danke schon einmal.

  2.  
    Anzeige
  3. #2
    Benutzerbild von JaJoKo

    Registriert seit
    31.08.2004
    Beiträge
    3.952
    Herzlich willkommen im Forum.

    Als Lautstärkeregler könntest du den Powermate hernehmen, nicht ganz billig, relativ schön, hat auch noch mehr Funktionen als Lautstärkeregeln.

    Ich halte nichts davon die Endstufen in den PC zu verfrachten, da die Soundqualität doch relativ stark darunter leidet. Also besser Receiver + HTPC oder aktive Boxen.

  4. #3
    Benutzerbild von Harvey

    Registriert seit
    27.01.2006
    Beiträge
    3
    Danke, so ein Powermate scheint genau das zu sein was ich suche.

    Ich muss die Endstufen in den PC verfrachten, ein neuer Schrank wo beides rein paßt ist mir zu teuer . Warum soll die Qualität datunter leiden, wenn die Endstufen ihr eigenes Netzteil bekommen? Eventuell in einem eigenen Käfig zwecks Abschirmung.

    Aktivboxen kommen auch nicht in Frage, ich habe bereits recht ordentliche Standlautsprecher. Gut, man könnte 5 Monoblöcke nehmen (z.B. ) , aber die kosten pro Stück schnell mal 700€ und mehr.

    Aber eigentlich bringst Du mich auf eine Idee: Die Endstufen könnte ich tatsächlich in ein seperates Gehäuse bauen und hinter einem der LS verstecken. Wenn ich die Stromzufuhr mittels Master-Slave-Steckdose steuer brauche ich das Teil ja nicht zu bedienen. Genau, so wird es gemacht.

  5. #4
    Benutzerbild von JaJoKo

    Registriert seit
    31.08.2004
    Beiträge
    3.952
    Naja ok wenn du das abschirmst und so, sollte das keine Qualitätsverminderungen mit sich bringen. Nur wäre mir das Gehäuse zu groß. Aber deine neue Lösung hört sich besser an.

  6. #5
    Benutzerbild von Harvey

    Registriert seit
    27.01.2006
    Beiträge
    3
    Vielen Dank für die Mühe.

    Ich habe es mir noch einmal anders überlegt und trotz aller möglichen Nachteile einen recht flachen Receiver und einen DVD-Recorder (beides Panasonic) besorgt. Das mit dem HTPC und den Endstufen hat sich doch zu einem zu großen Sümmchen aufaddiert.

    Vielleicht mal in 4 Jahren, wenn ich eine Hypothek vom Hals habe.

Ähnliche Themen

  1. diverse kartenfragen
    Von DrChef im Forum Grafikkarten & TV-Karten
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 14.01.2004, 17:00