Zeige Ergebnis 1 bis 7 von 7

Von Null auf Hundert in 1 Nanosekunde

Erstellt von Angel, 31.07.2005, 19:09 Uhr · 6 Antworten · 1.159 Aufrufe

  1. #1
    Benutzerbild von Angel

    Registriert seit
    14.12.2002
    Beiträge
    5.440
    Blog-Einträge
    1

    Von Null auf Hundert in 1 Nanosekunde

    Das Rocket Drive hat Nachwuchs bekommen: Mit dem i-RAM bringt Gigabyte eine SSD-Festplatte heraus, die nicht nur über 90% weniger kostet, sondern zudem bootfähig ist und für die Datenübertragung nicht den betagten PCI-Bus belastet, sondern SATA benutzt, und daher betriebssystemunabhängig ist. Statt teurem SDRAM verwendet sie DDR-SDRAM, wovon sie bis zu 4GB aufnehmen kann. Ihren Strom bezieht sie aus dem PCI-Bus, der integrierte Akku sichert die Daten für 12-16 Stunden bei ausgeschaltetem Zustand.

    http://www.anandtech.com/tradeshows/...spx?i=2431&p=5
    http://www.hkepc.com/hwdb/iramdisk-gbt-4.htm

  2.  
    Anzeige
  3. #2
    Benutzerbild von Pickwick

    Registriert seit
    13.02.2004
    Beiträge
    808
    Das Ding ist doch normales PCI, steht auch im Artikel. Der Spruch, vonwegen dass nur die S-ATA-Bandbreite limitiert, stimmt auch nur dann, wenn 32 Bit PCI mit 66 MHz verwandt wird, danach sieht es bei deinem 2. Link aber bei weitem nicht aus. Auch anzumerken, dass DDR200 der schnellste unterstütze Speicher ist, ist völlig überflüssig, den PCI-Bus lastet alles aus, höchstens die Latenz ist gegenüber SD-RAM interessant. Mich würde aber nicht wundern, wenn davon durch den PCI-Bus nichts mehr bleibt.

  4. #3
    Benutzerbild von Angel

    Registriert seit
    14.12.2002
    Beiträge
    5.440
    Blog-Einträge
    1
    Nein, die Karte verwendet den PCI-Bus nur für die Stromzufuhr, die Daten werden ausschliesslich per SATA übertragen, DAS steht im Artikel. Und da auch SATA nicht mehr als 150 MB/s schafft, ist DDR200 eben das schnellste, was unterstützt wird. Man kann natürlich auch schnelleren RAM reinpacken, aber das bringt halt nichts.

    Hier ist noch eine Quelle: http://www.infoworld.com/article/05/...windows_1.html

  5. #4
    Benutzerbild von Pickwick

    Registriert seit
    13.02.2004
    Beiträge
    808
    Zitat Zitat von Angel
    Nein, die Karte verwendet den PCI-Bus nur für die Stromzufuhr, die Daten werden ausschliesslich per SATA übertragen, DAS steht im Artikel.
    Stimmt, habe ich falsch verstanden, ich dachte das Ding wird als S-ATA-Device über PCI angesprochen. Bin ja eher gespannt, wann das Ding für PCI-Express herauskommt und wie hoch dann die Bandbreiten liegen. Ich habe nicht den Eindruck, als würde die Schnittstelle voll ausgenutzt.

  6. #5
    Benutzerbild von Angel

    Registriert seit
    14.12.2002
    Beiträge
    5.440
    Blog-Einträge
    1
    Naja, die SATA-Schnittstelle wird ja schon voll ausgenutzt, nur eben der RAM nicht. Die schnellen PCIe x1 Anschlüsse sind ja für die Grafikkarte reserviert; wenn PCIe, dann käme also nur PCIe x1 in Frage, und das hat nur eine Datentransferrate von 250 MB/s. SATA-II kommt dagegen auf immerhin 300 MB/s.

    Aber mit zwei solcher Karten im RAID-0 müsste man auch schon 300 MB/s erreichen können, vorausgesetzt, der SATA-Controller ist nicht an den PCI-Bus angeschlossen :jump:

  7. #6
    Benutzerbild von Pickwick

    Registriert seit
    13.02.2004
    Beiträge
    808
    DDR200 hat eine Bandbreite von 1600 MB/s, da die Benchmarkergebnisse für 3 Gb/s-S-ATA zu niedrig sind, wird wohl eher die alte Version verbaut worden sein. Für Grafikkarten sind PCI-Express 16x-Slots mit 4 GB/s, wenn man sich also z.B. SLI-Boards mit 2x 8-Lanes ansieht, oder gar ein Board mit nForce Professional für Dual Opterons, käme so ein Modul erst richtig zur Geltung.

  8. #7
    Benutzerbild von Angel

    Registriert seit
    14.12.2002
    Beiträge
    5.440
    Blog-Einträge
    1
    Nein, diese Karte hat SATA-I, das stimmt schon. Ich meinte, dass bei einer zukünftigen Nachfolgerin meiner Meinung nach SATA-II sinnvoller wäre als PCIe x1.
    Es stimmt zwar, dass so eine Karte erst mit PCIe x8 richtig in Fahrt kommt, aber dafür wäre die Zielgruppe doch viel zu klein. Denn wer hat schon ein SLI-Mainboard?

    Jedenfalls sind die 150MB/s, die diese Karte liefert, auch schonmal nicht schlecht. Von der Geschwindigkeit würde sicher auch ein HTPC profitieren, zum Beispiel beim Booten oder beim Aufrufen von Programmen.