Seite 2 von 2 ErsteErste 12
Zeige Ergebnis 11 bis 15 von 15

RTL-Sendergruppe steigt aus DVB-T aus

Erstellt von masterkey, 18.01.2013, 12:21 Uhr · 14 Antworten · 31.156 Aufrufe

  1. #11
    Benutzerbild von Kosheen

    Registriert seit
    06.07.2013
    Beiträge
    7
    Man sollte wohl erstmal abwarten, immerhin ist es im Moment nur eine Ankündigung und ich kann mir nicht so ganz vorstellen, daß RTL auf eine große Menge Zuschauer und damit Werbekonsumenten verzichten will bzw. kann.

  2.  
    Anzeige
  3. #12
    Benutzerbild von Mr. Bean

    Registriert seit
    13.11.2004
    Beiträge
    1.279
    immerhin ist es im Moment nur eine Ankündigung
    Nö. Das ist Fact!

    DVB-T Ausstieg - Weitere Sender folgen RTL-Gruppe - Multimedia - Bild.de

    Laut einer aktuellen Mitteilung des Bayrischen Landeszentrale für Neue Medien wird das Sendegebiet München schon ab dem 1. August 2013 abgeschaltet.
    DVB-T ohne RTL, RTL2, VOX und Super RTL: Diese Sender werden nicht mehr empfangen und die besten Alternativen - ANTENNE BAYERN

    Millionen von Haushalte benutzen DVB-T zum Fernsehen. Denn die Vorteile gegenüber anderen Empfangsmöglichkeiten liegen auf der Hand: Die einmalige Anschaffung von Receiver und Antenne kosten keine 50 Euro. Mehr Kosten fallen nicht an. Doch nun steigt die RTL-Gruppe aus. Die Sender RTL, RTL2, SUPER RTL und VOX werden nicht mehr übertragen. Ab wann die Sender wegfallen und welche Empfangsalternativen es gibt.
    Am ehesten wird es den Münchner Raum treffen. Hier gucken Verbraucher bereits Mitte diesen Jahres in die Röhre. Vielen wird der Lauftext schon aufgefallen sein, der am unteren Rand durchs Bild läuft. Hier wird den Zuschauern mitgeteilt, dass bestimmte Sender nur noch bis zum 31. Juli 2013 über DVB-T empfangbar sind. Doch im süddeutschen Raum wird nur der Anfang gemacht. Der restliche Teil des Landes teilt bis spätestens 2014 das gleiche Schicksal. Kein Sender der RTL-Gruppe wird über DVB-T zu sehen sein.

    Der Grund? RTL erklärt es mit zu hohem Kosten, die in keinem Verhältnis zu den paar Menschen stehen, die Fernsehprogramme via DVB-T empfangen. Doch das sind immerhin über vier Millionen Haushalte! Die Landesmedienanstalten haben auch vor einem Ende dieser digitalen Übertragungstechnik gewarnt. Die RTL-Pläne, ab 2015 ihr Programm nicht mehr über Antenne ausstrahlen zu wollen, könnten einen «Schneeballeffekt» auslösen, bei dem diese Technik als TV-Verbreitungsweg wegbricht. Benachteiligt wären dabei vor allem die Zuschauer, erklärte der Vorsitzende der Direktorenkonferenz der Landesmedienanstalten, Jürgen Brautmeier.

  4. #13
    Benutzerbild von Kosheen

    Registriert seit
    06.07.2013
    Beiträge
    7
    Okay, ich habe mir die Nachricht bzw. den Artikel der Bayrischen Landeszentrale durchgelesen und bin nun auch im Bilde. Hätte auch nicht gedacht, daß dies so schnell, also quasi von heute auf morgen geschieht. Steht nur noch die Frage im Raum, inwiefern man auf RTL verzichten kann.

  5. #14
    Benutzerbild von Willi

    Registriert seit
    13.11.2014
    Beiträge
    3
    Die RTL-Mediengruppe wird DVB-T-Sehern erhalten bleiben. Die Verbreitungsverträge mit Media Broadcast wurden zunächst bis Ende 2016 verlängert, hat der Sender am Dienstag mitgeteilt. Damit widerruft die Sendeanstalt eine Entscheidung von 2012, vollständig aus dem Antennenfernsehen auszusteigen. Die Verantwortlichen dürften die Situation falsch eingeschätzt haben.

  6. #15
    Benutzerbild von Mr. Bean

    Registriert seit
    13.11.2004
    Beiträge
    1.279
    http://www.t-online.de/digital/fernsehen-heimkino/id_69698248/rtl-macht-rueckzieher-bei-dvb-t-ausstieg.html

    Die Sendergruppe verlängerte den Vertrag über den Verbreitungsweg per DVB-T bis 2016. Auch danach soll kein Ausstieg erfolgen, sondern der Umstieg auf DVB-T2 vorangetrieben werden. Damit ziehen die Verantwortlichen die Konsequenz um den missglückten Teilausstieg im Raum München. Dort beendete RTL August 2013 den Sendebetrieb gemäß Ausstiegsplan, bis Ende 2014 sollten die weiteren Sendegebiete folgen.
    Zuschauer bleiben bei DVB-T

    RTL dürfte darauf spekuliert haben, dass andere Sender dem eigenen Beispiel folgen, viele Sendeplätze leer bleiben und die Zuschauer auf Satellit oder Kabel wechseln. Nach RTL-Angaben sei die Verbreitung über Antenne teuer und vergleichsweise wirtschaftlich unattraktiv. Doch die Kanäle im Münchner Ausstrahlungsgebiet wurden schnell neu belegt. Wie das Portaldigitalfernsehen.de berichtet, blieben die Zuschauer bei DVB-T – auch ohne RTL. Einige der Sendeplätze besetzt der direkte Konkurrent ProSiebenSat.1 mit den Programmen Sixx und Sat.1 Gold.


    Jetzt möchte RTL den Umstieg auf DVB-T2 vorantreiben. Mit DVB-T2 ist die Ausstrahlung in HD-Qualität möglich, worüber sich das eigene Angebot besser vermarkten lässt. RTL dürfte das gleiche Geschäftsmodell anstreben wie bei Satelliten- oder KabelAusstrahlung. Dort werden die HD-Ableger verschlüsselt und nur per kostenpflichtiger Smartcard freigeschaltet. 2016 soll nach dem Willen des Senders der Umstieg beginnen. Das wäre ein Jahr früher, als die Planungen der öffentlich-rechtlichen Rundfunksender und derProSieben-Gruppe vorsehen.
    Unbeeinflusst vom Rückzieher wird RTL die Ausstrahlung in den Verbreitungsgebieten Stuttgart und Halle/Leipzig Ende 2014 beenden, berichtet das Magazin dwdl.de. Auch im Großraum München wird es bis auf Weiteres keine Änderungen geben, da die Frequenzen belegt sind.

    HD -> Pay TV

    BVB-T2 ist nicht kompatibel mit BVB-T und bedeutet: Neue Empfänger kaufen. Die in den z.B. Fernsehern eingebauten laufen nicht mehr

Seite 2 von 2 ErsteErste 12

Ähnliche Themen

  1. Western Digital steigt in den Power-LAN-Markt ein
    Von ashopedies im Forum News zu HTPC, Hifi und Video
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 25.08.2010, 12:21
  2. Steigt Nvidia aus dem Chipset Markt aus?
    Von Audiodude im Forum News zu HTPC, Hifi und Video
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 05.08.2008, 20:20
  3. AMD steigt in das Mini-Motherboard-Geschäft ein
    Von Finrod im Forum News zu HTPC, Hifi und Video
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 16.06.2004, 20:26