Zeige Ergebnis 1 bis 1 von 1

Intel führt still und leise seine neuen 32 nm Atom-Prozessoren ein

Erstellt von ashopedies, 03.10.2011, 09:06 Uhr · 0 Antworten · 854 Aufrufe

  1. #1
    Benutzerbild von ashopedies

    Registriert seit
    13.11.2006
    Beiträge
    1.268

    Intel führt still und leise seine neuen 32 nm Atom-Prozessoren ein

    Intel führt still und leise seine neuen 32 nm Atom-Prozessoren ein
    Prozessoren | 02.10.2011, 10:48

    Erst letzte Woche haben wir noch noch über Spekulationen rund um die neue "Cedarview"-Generation der Atom-Prozessoren berichtet und nur wenige Tage später sind diese nun auch auf dem Markt. Die neuen in einer 32-nm-Fertigung hergestellten Prozessoren für Netbooks und Nettops sollen deutlich sparsamer als ihre Vorgänger ("Pineview") zu Werke gehen und darüber hinaus auch etwas mehr Leistung bieten. Große Sprünge gibt es jedoch nicht und in Sachen integrierte Grafikeinheit gibt es sogar eine herbe Enttäuschung.

    Doch der Reihe nach. Mit der Aktualisierung der Preisliste für den Monat Oktober, hat Intel auch seine neuen Atom-Prozessoren mit dem Codenamen "Cedarview" in sein Portfolio aufgenommen. Diese basieren auf der aktuellen 32-nm-Technologie und richten sich an Netbooks und Nettops.

    Für letzteres sind die Modelle Atom D2500 und Atom D2700 vorgesehen. Beide verfügen über 2 Kerne und eine Thermal Design Power (TDP) von 10 Watt. Der Atom D2700 unterstützt überdies Hyperthreading. Wie bei den Vorgängerserien unterstützen die Desktop-Version jedoch kein Speedstep, sie können im Idle also nicht Takt und Versorgungsspannung senken um Energie zu sparen. Es ist also erneut mit einem relativ hohen Idle-Verbrauch zu rechnen.

    Model Kerne Hyperthreading Takt GPU-Takt Speicher-Takt SpeedStep TDP Preis [US-Dollar]
    Atom D2500 2 nein 1,86 GHz 400 MHz DDR3-1066 nein 10 Watt 42
    Atom D2700 2 ja 2,13 GHz 640 MHz DDR3-1066 nein 10 Watt 52
    Atom N2600 2 ja 1,60 GHz 400 MHz DDR3-1066 ja 3,5 Watt 42
    Atom N2800 2 ja 1,86 GHz 640 MHz DDR3-1066 ja 6,5 Watt 47



    Besser machen es hier die mobilen Versionen Atom N2600 und Atom N2800. Diese beiden Zweikern-Ableger unterstützen sowohl Speedstep als auch Hyperthreading. Die TDP liegt dabei bei lediglich 3,5 Watt im Falle des Atom N2600 und 6,5 Watt beim Atom N2800. Wie die Desktop-Versionen besitzen auch sie keinen Turbo-Modus und der Speichertakt für das einkanalige Speicherinterface ist auf DDR3-1066 limitiert.

    Da sich in Sachen Kernarchitektur bei "Cedarview" nichts gegenüber dem 45-nm-Vorgänger "Pineview" geändert hat, führen lediglich die gesteigerten Taktraten von maximal 2,13 GHz zu leichten Leistungsgewinnen. Immerhin könnte man damit zumindest aber zu AMDs Zacate- und Ontario-Ablegern mit ähnlichem Verbrauch – wie etwa einem C-50 – aufschließen oder gar etwas besser abschneiden.

    Auch "Cedarview" bringt eine integrierte Grafikeinheit mit. Während diese dank einer neuen Architektur auf Basis eines PowerVR-Chips eigentlich DirectX 10.1 unterstützten sollte, wurde dieses Feature nun gestrichen, so dass auch die neuen Atom-Prozessoren lediglich mit einer DirectX-9-tauglichen Grafikeinheit daher kommen. Spielen kann man jedoch sowieso mit diesem Prozessoren abhaken. Immerhin hat Intel die Grafikausgänge erweitert, so dass mit einem DisplayPort und HDMI nun endlich auch eine digitale Bildausgabe möglich ist. Auch die Hardware-Beschleunigung von HD-Videos soll nun unterstützt werden. Die maximalen Taktfrequenzen für die iGPU liegen bei bei 640 MHz bzw. 200 MHz als Render-Clock.

    Alles in allem bekommt die neue Atom-Generation damit den Stempel eines marginalen Upgrades gleich. Gegenüber der AMD-Konkurrenz in Form der Brazos-Plattform samt zugehöriger APUs kann man zwar auf dem Papier beim Energieverbrauch punkten und bei einigen essentiellen Funktionen wie der HW-Beschleunigung bei HD-Videos aufschließen, doch müssen erste Tests erst noch zeigen ob dies auch in der Praxis gilt. Um das Ruder herumzureißen und verlorenen Boden wieder zurückzuerobern, ist "Cedarview" jedoch sicherlich zu wenig, auch deshalb weil man weiterhin auf die recht dürftigen NM10-Chipsatz setzt. Vielleicht auch deshalb die ungewöhnlich zurückhaltende Einführung...
    [fo]
    Intel fhrt still und leise seine neuen 32 nm Atom-Prozessoren ein - Nachrichten bei HardTecs4U

  2.  
    Anzeige

Ähnliche Themen

  1. Intel führt Atom D2550 ein
    Von ashopedies im Forum News zu HTPC, Hifi und Video
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 05.03.2012, 22:47
  2. HTPC mit Intel Atom
    Von bgj im Forum HTPC-Projekt Tagebuch
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 20.09.2009, 15:49
  3. Intel Atom Meinungen
    Von Beier im Forum Hardware generell
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 30.05.2008, 00:05
  4. Board für Intel Mobile Prozessoren mit HDMI gesucht
    Von nEiMi im Forum Hardware generell
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 23.11.2007, 18:52
  5. VIA benennt seine Prozessoren neu
    Von willchisum im Forum News zu HTPC, Hifi und Video
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 17.09.2004, 08:10