Zeige Ergebnis 1 bis 2 von 2

Mein HTPC für unter 270,- € ist fertig

Erstellt von alfalfa, 27.04.2008, 00:37 Uhr · 1 Antwort · 4.756 Aufrufe

  1. #1
    Benutzerbild von alfalfa

    Registriert seit
    21.03.2008
    Beiträge
    44

    Mein HTPC für unter 270,- € ist fertig

    Mein HTPC ist fertig und ich stell ihn jetzt einfach mal hier vor, um mein Mitteilungsbedürfnis zu befriedigen

    Vorab möchte ich kurz schildern, warum ich überhaupt auf die Idee kam, einen HTPC zu bauen.
    Ich wohne in einer 2,5 Zimmer Wohnung und mir fiel auf, dass ich kaum in meinem Wohnzimmer war. Außer zum schlafen im halben Zimmer war ich die meiste Zeit in meinem "Hobbyzimmer". Was sollte ich auch im Wohnzimmer? Da gab es ja keinen PC und im Hobbyzimmer gleich zwei

    Mit der Zeit wurde es mir zu anstrengend, Filme auf dem Bürostuhl sitzend am 19" TFT zu gucken und im Wohnzimmer steht halt der größte Fernseher.
    Früher habe ich die meisten Filme immer als VCD oder SVCD gebrannt, weil mein DVD Player kein DIVX kann.
    Da DIVX aber bessere Qualität hat, AC3 Ton bietet und nun auch ein 5.1 Receiver vorhanden ist, musste irgendwie was her womit man Filme angucken, Musik anhören und auch mal von der Couch aus ins Internet oder ein Spielchen spielen kann.
    Ein neuer DVD Player mit DIVX Support und USB / Card Reader wäre zu langweilig gewesen...
    Die Idee HTPC war geboren und ich erklärte mich selbst für verrückt, mir noch einen dritten PC zu bauen...

    Vorhanden waren schonmal ein 350W Netzteil und eine 80GB IDE Festplatte, die ich bisher in einem externen Gehäuse hatte. Eine 40'er hatte ich auch noch rumliegen, also nehme ich jetzt die 40'er als externe zur Sicherung der wichtigsten Daten.

    Es fehlte also noch einiges und ich machte mich als erstes auf die Suche nach einem Gehäuse.
    Ich wollte etwas im Desktopstil was dann von den Abmessungen und von der Farbe her möglichst gut zu den vorhandenen HiFi Komponenten passen sollte.
    Ich stellte natürlich schnell fest, dass es am Markt nicht viele und noch weniger günstige Desktop Gehäuse gibt.

    Bei Ebay fand ich dann das hier:



    Nicht besonders schön und farblich noch nicht ganz passend, aber brauchbar und mit eine Gesamtpreis inkl. Versand von 22,09 € günstig.
    Innen ist genug Platz für ein Standard ATX Board, 2 Laufwerke, 2 Festplatten usw., 2 Front USB Anschlüsse und Front Audioeingänge hinter der Klappe und es hat im Deckel eine Öffnung über der CPU.

    Wie die meisten aktuellen Desktop Gehäuse ist das Netzteil nicht hinten, sondern vorn links einzubauen.
    Das gefiel mir nicht, also drehte ich das Netzteil um und baute aus einem Abflussrohr einen Luftkanal nach hinten.




    Das hat schonmal so funktioniert, wie ich es mir vorgestellt habe. Das Netzteil wurde im Testbetrieb nicht warm und hinten kam ordentlich Luft aus dem Kanal.

    Als nächstes musste ich die Optik meinen Bedürfnissen anpassen und irgendwie musste da auch ein Display rein, damit es nach HTPC aussieht.
    Ich hab dann ein LianLi Display mit Lüftersteuerung gekauft weil es praktisch ist und ganz nett aussieht. Es zeigt die Uhrzeit, 3 Temperaturen, Lüfterdrehzahlen und Festplattenaktivität an und es ist halt verhältnismäßig günstig.
    Mit einem VFD wollte ich mich nicht unbedingt beschäftigen und eigentlich ist ja eh immer der TV an, der die nötigen Infos anzeigt.
    Dass ich von der Couch aus 3,50m Entfernung auf dem Display kaum was erkenne, war mir da natürlich noch nicht so richtig bewusst - aber hey - es sieht trotzdem hübsch aus

    Dann begann ich, dass Gehäuse zu lackieren.
    ATU war gerade am nächsten und ich kaufte mir eine Dose Felgensilber.
    Der Farbton war zufällig genau so, wie ich ihn wollte
    Ein paarmal lackieren, zwischendurch schleifen, nochmal lackieren, schleifen (schleifen, schleifen, schleifen und du lernst lackieren begreifen), Klarlack drüber und nach insgesamt ca. 5 Lackiergängen sah das Gehäuse dann so aus, wie ich es haben wollte.



    Der Card Reader hatte schon eine Blende in passender Farbe dabei.


    Dann mussten natürlich noch die passenden Hardwarekomponenten her...




    Ich habe folgende Teile verwendet:

    Gehäuse: Eyepower 22,09 €
    Card Reader: Spire 3.5" USB2.0 int., 3 Blenden 8,99 €
    LianLi Aluminium LCD-Panel TR-3A silber 16,99 €
    Floppy-Einbaurahmen 2,99 €
    Gehäuselüfter: Revoltec "Air Guard" 60mm 3,39 €
    Mainboard: Gigabyte GBT MA69GM-S2H 51,17 €
    CPU: AMD AM2 4800X2 Brisbane G2 Box 58,34 €
    CPU-Kühler: Arctic Alpine 64 PWM 9,99 €
    RAM: 2x1024 MB DDRII PC800 CL5.0 TEAM Group 32,13 €
    DVD-ROM: MIG 16xblack 13,09 €
    Tast./Maus: Cherry eVolution SIRIUS XT Wireless 27,50 €


    Es war wie Weihnachten, das alles vor sich liegen zu haben und dann alles zusammenzubauen
    Aber die Ernüchterung kam schnell...
    Beim einschalten tat sich nämlich überhaupt nichts und ich begann schon, an mir selbst zu zweifeln, weil das nicht der erste PC war, den ich selber baute.
    Dann kam mir aber ziemlich schnell der Gedanke, dass das alte Netzteil einfach zu schwach sein könnte ich klaute das 500W Netzteil aus meinem zweiten PC.
    Und dann war die Freude wieder groß

    Also brauchte ich noch ein:
    Netzteil: Intertech SL500 19,50 €


    Der Gesamtpreis aller Einzelteile beträgt 266,17 €, wobei da Kleinteile wie Lack und Gummis zur Lüfterentkopplung nicht mit eingerechnet sind.

    Im Gegensatz zum ursprünglich geplanten 350W Netzteil dreht der ebenfalls 120mm große Lüfter bei diesem Netzteil extrem langsam und es kommt nur wenig, dafür aber ziemlich warme Luft aus dem Luftkanal.
    In einem weiteren PC habe ich ja das selbe Netzteil und dort fiel mir das bisher gar nicht auf, verhält sich aber genauso.
    Angeblich soll dieses Netzteil ja temperaturgeregelt sein, aber davon merke ich bei beiden Exemplaren nichts, weil es nie lauter wird.

    Es funktioniert jedenfalls alles prächtig und an die leichten Bildstörungen (Streifen) über S-Video an der Röhrenglotze habe ich mich schon gewöhnt.
    Das soll ja auch kein Dauerzustand sein, weil der Kauf eines 46" TFT's geplant ist und noch eine 8600GT Grafikkarte in den HTPC wandern wird, sobald ich mir eine 8800GTS 512 für meinen Spielerechner gegönnt habe.
    Dann wird auch HD Material auf BD Disc keine Zukunftsmusik mehr sein. Im Moment kostet ja allein ein Blueray Laufwerk schon 2/3 der Kosten meines gesamten HTPC's. Aber normale DVD Laufwerke waren ja auch mal wesentlich teurer...
    Die Voraussetzungen für hochauflösendes Bildmaterial sind jedenfalls schon einmal gegeben.

    Ich freue mich darüber, die Idee in die Tat umgesetzt zu haben und genieße es, einen PC von der Couch aus zu bedienen.
    Und auch mit der Optik bin ich sehr zufrieden.




    Die kleine 80'er Festplatte reicht erstmal aus und Daten sind schnell über USB-Stick / Speicherkarte oder ganz einfach über's Netzwerk ausgetauscht.

    Abschließend fällt mir nur noch ein, dass es mir großen Spaß gemacht hat, das Ding zu bauen und hier im Forum mitzulesen und Ratschläge zu bekommen.
    Falls ihr noch keinen HTPC besitzt, aber die Idee habt, einen zu bauen: Macht's einfach!
    Die Preise für gute Hardware sind heutzutage ja extrem im Keller.

  2.  
    Anzeige
  3. #2
    Benutzerbild von Dada

    Registriert seit
    12.12.2002
    Beiträge
    2.117
    Und ab in die Projekt-Vorstellungen :-)

    Vielen Dank für die ausführliche Präsentation!

Ähnliche Themen

  1. Mein HTPC ist endlich fertig !!!
    Von Andi1980 im Forum HTPC-Projekte
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 24.05.2007, 16:27
  2. Mein HTPC ist ebenfalls fertig ...
    Von cliotech im Forum HTPC-Projekte
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 23.06.2006, 22:44
  3. Mein erster HTPC / fertig / Bilder
    Von fstimm im Forum HTPC-Projekte
    Antworten: 17
    Letzter Beitrag: 02.06.2005, 17:34
  4. auch Umfrage - Mein HTPC ist fertig!
    Von hari im Forum Gehäuse
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 18.01.2004, 21:37
  5. Mein HTPC ist fertig!
    Von LittleJackAss im Forum Gehäuse
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 15.01.2004, 14:22