Seite 2 von 2 ErsteErste 12
Zeige Ergebnis 11 bis 17 von 17

UncleReaper's HTPC

Erstellt von UncleReaper, 15.10.2006, 19:56 Uhr · 16 Antworten · 5.219 Aufrufe

  1. #11
    Benutzerbild von Dada

    Registriert seit
    12.12.2002
    Beiträge
    2.117
    Also Deine Hartnäckigkeit und Begeisterung ist wirklich beachtlich

    Wenn ich es richtig lese, ist der HTPC nach wie vor im Bau/Planung? Dann wäre das eines der längsten Projekte, dafür hättest Du eine Auszeichnis verdient ;-)

    Viel Erfolg weiterhin, halte uns auf dem Laufenden :-)

  2.  
    Anzeige
  3. #12
    Benutzerbild von UncleReaper

    Registriert seit
    03.11.2004
    Beiträge
    48
    Ja, der Gedanke den HTPC zu bauen steht seit langer Zeit. Mein Fehler war, dass ich mir die Bauteile etappenweise gekauft habe. Zwischendurch kam immer mal wieder was dazwischen und die finanziellen Prioritäten lagen woanders. Hinteher waren die Teile die ich zu hause hatte dann bereits zu alt für neue Technologien. Diesen Fehler will ich nun vermeiden und werde mir alle Bauteile auf einmal kaufen. Das einzige, was nicht "alt" geworden ist, ist die Soundkarte, diese ist selbst heute noch das Maß aller Dinge, gleichwohl nun auch eine PciE-Lösung herausgebracht wurde.

    Ich freue mich auf die Auszeichnung, wenn er fertig ist

  4. #13
    Benutzerbild von UncleReaper

    Registriert seit
    03.11.2004
    Beiträge
    48

    Idee Kühlkonzept meines HTPC

    Hallo Forum,

    da die Einkaufsliste ja nun schon eine Weile steht, mache ich mir Gedanken über das Kühlkonzept meines HTPC.

    Wie ihr bereits wisst, werde ich zur Steuerung der Gehäusekühlung einen T-Balancer BigNG verwenden.


    Bei diesem Controller kann ich bis zu acht digitale und bis zu zehn analoge Sensoren anschließen. Vorteil der digitalen Sensoren ist die Genauigkeit und man muss diese nicht kalibrieren. Vorteil der analogen Sensoren ist, dass sie sehr dünn sind und so auch an engen Stellen gut angebracht werden können.

    Ich habe vier 80er Gehäuselüfter zur Verfügung, zwei einblasend unter dem Festplattenkäfig und zwei ausblasend an der Rückseite.

    Jeder dieser Lüfter bildet für den T-Balancer einen Lüfterkanal, dem verschiedene Sensoren, digitale und/oder analoge, beliebig zugeordnet werden können. Die Regelung des Lüfters orientiert sich an dem heißesten Sensor. Es können auch softwareseitige Sensoren über Speedfan mit einbezogen werden.

    Hier mal entsprechende Screenshots der Software:




    Jetzt überlege ich, wieviele Sensoren ich anbringen soll und vor allem wo. Ich habe mir folgenedes überlegt:


    Für die beiden ausblasenden Lüfter:
    • Einen digitalen Sensor der die Gehäuseinnentemperatur misst
    • Über Speedfan die Mainboardsensoren für die Innentemperatur
    Für die beiden einblasenden Lüfter unter den Festplatten:
    • Den digitalen Sensor für die Gehäuseinnentemperatur
    • Über Speedfan die Mainboardsensoren für die Innentemperatur
    • An jeder Festplatte einen aufgeklebten digitalen Sensor für die Oberflächentemperatur
    • Über Speedfan den jeweiligen internen Sensor für die Festplattentemperatur
    Nun kann ich nach folgendem Schema in sieben Schritten für jeden Lüfterkanal die Drehzahlen den Temperaturen zuordnen:






    Jetzt gilt es, die richtige Mischung zwischen guter Kühlleistung aber auch möglichst geringer Geräuschentwicklung zu finden.



    Ich habe mir dazu folgendes überlegt:



    Lüfterkanal 1 (Rearlüfter1)



    Temperatur in °C: 0 25 25 30 37 41 49
    Ansteuerung in %: 0 0 15 25 45 70 100




    Lüfterkanal 2 (Frontlüfter 1)



    Temperatur in °C: 0 26 26 32 38 43 51
    Ansteuerung in %: 0 0 15 25 45 70 100




    Lüfterkanal 3 (Rearlüfter 2)



    Temperatur in °C: 0 27 27 34 39 45 53
    Ansteuerung in %: 0 0 15 25 45 70 100




    Lüfterkanal 4 (Frontlüfter 2)



    Temperatur in °C: 0 28 28 36 40 47 55
    Ansteuerung in %: 0 0 15 25 45 70 100



    Kanalübertemperatur 60 °C, d.h. alle Lüfter drehen 100 % und es erfolgt eine Alarmmeldung. HTPC-Notabschaltung bei 65 °C.




    Ich möchte damit erreichen, dass die Lüfter quasi versetzt anspringen und jeder Lüfter im nächsten Schritt etwas schneller dreht.



    Habt Ihr Vorschläge wo ich noch andere Sensoren anbringen kann bzw. sollte? Ich habe auch darüber nachgedacht, einen digitalen Sensor außen an das Netzteil zu kleben und dessen Oberflächentemperatur mit einzubeziehen. Wäre das sinnvoll? Oder einen Sensor an die Grafikkarte oder am Prozessorkühler?



    Findet Ihr die Werte für die Temperaturkurven so in Ordnung?



    LG André

  5. #14
    Benutzerbild von Audiodude

    Registriert seit
    28.03.2004
    Beiträge
    2.798
    Auch wenn's vielleicht nach Blasphemie klingt, wozu brauchst Du die einblasenden Lüfter?

    Ich würde mich auf die ausblasenden beschränken. Du hast ja auch eine Grafikkarte die Luft absaugt, da hast Du meines erachtens genug Luftdurchsatz im Gehäuse.

    Ausserdem würde ich keine Päpste mehr verbauen, da die Dinger leider nchtmehr ganz up to date sind was die Lagertechnik angeht.

    Ansonsten schönes Projekt, bin gespannt auf Deine Erfahrungen mit dem T-Balancer.

    Eine Frage hätte ich da noch, macht es nicht mehr sinn die Storage Platten auszulagern? Selbst wenn Du die leisen Green Platten von WD nimmst düften die einiges an Geräuschen und Wärme erzeugen...

    Greetz Audiodude

  6. #15
    Benutzerbild von UncleReaper

    Registriert seit
    03.11.2004
    Beiträge
    48
    Zitat Zitat von Audiodude Beitrag anzeigen
    Auch wenn's vielleicht nach Blasphemie klingt, wozu brauchst Du die einblasenden Lüfter?
    Um die Festplatten zu kühlen, und um Frischluft zuzuführen. Ich habe als Systemplatte eine WD Raptor 74 GB und mache mir bei der schon etwas Sorgen um die Hitze. Außerdem kriegt die Grafikkarte dann auch Frischluft, die sie ausblasen kann was die GPU-Temperatur senken sollte. Im besten Fall laufen diese Lüfter ja garnicht oder nur mit 15%.

    Ausserdem würde ich keine Päpste mehr verbauen, da die Dinger leider nchtmehr ganz up to date sind was die Lagertechnik angeht.
    Gut, ich dachte immer Papst wäre mit das Beste auf dem Markt. Welche Marke würdest Du denn empfehlen?

    Eine Frage hätte ich da noch, macht es nicht mehr sinn die Storage Platten auszulagern? Selbst wenn Du die leisen Green Platten von WD nimmst düften die einiges an Geräuschen und Wärme erzeugen...
    Mir würde das optisch nicht so zusagen, externe Platten anzustöpseln. Möchte schon alles in einem Gerät haben.

    Ich möchte versuchen, das Optimum herauszuholen und habe bereits schlechte Erfahrungen gemacht, was die Kühlung betrifft.
    Mein erster HTPC-Versuch war ein Intel Pentium 4 Singlecore Prescott in einem Silverstone LC01. Da gab es nur einen 80er Rearlüfter, und ich hatte da massive Hitzprobleme, sobald der Gehäusedeckel drauf war, drehte der Lüfter auf wie ein Haartrockner..Das möchte ich natürlich jetzt vermeiden.

    Außerdem bin ich am überlegen, mir als Systemplatte eine SAS-Platte einzusetzen. Nicht nur wegen der Geschwindigkeit, sondern auch wegen der Langlebigkeit und Datensicherheit, einen Anschluss dafür hat mein geplantes Mainboard ja, aber diese Platte braucht aktive Kühlung. Laut Tests soll diese Platte sogar leiser sein als die Raptor, dessen Geräusch empfand ich als dunkles Rumpeln, bzw. Knacken, was mich aber nicht gestört hat, und das nur bei sequentiellem Zugriff. SSDs sind im Augenblick noch viel zu teuer, obwohl diese wohl optimal wären als Systemplatte.

  7. #16
    Benutzerbild von Audiodude

    Registriert seit
    28.03.2004
    Beiträge
    2.798
    Mit externem Storage meinte ich eher eine Netzwerk Lösung!

    Bei Lüftern sollte man auf solche mit Öldrucklager setzen, da sind dann jegliche Lagergeräusche passe. Gibt's z.B. bei Scythe und Noctua.
    Allerdings ist das eh' schnuppe wenn Du eine Schnelle Festplatte mit mehr als 5400upm einbaust. Da würde ich mir eher eine kleine schnelle SSD fürs System kaufen. Und Alles andere auf einen Server auslagern.

    Greetz Audiodude

  8. #17
    Benutzerbild von UncleReaper

    Registriert seit
    03.11.2004
    Beiträge
    48

    Lächeln Fortschritt

    Da sich die Herrschschaften vom Finanzamt nun nach gut 16 Wochen bequemt haben, mit meine Steuer zu erstatten wird es bald zur Bestellung der Bauteile kommen.

    Die Hardwareliste wurde leicht bearbeitet (siehe oben).

    Die Raptorplatte habe ich meinem Bruder für seinen Gaming-PC geschenkt, dort ist sie besser aufgehoben.
    Entschieden habe ich mich stattdessen für eine WD Scorpio Black 80 GB welche in einem Scythe Quiet Drive verbaut wird.

    Die Papstlüfter sind ebenfalls abgeschrieben, zum Einsatz kommen ausschließlich Noctualüfter, für den CPU-Kühler die Neuentwicklung mit 140mm und PWM.

    Für die TV-Aufnahme kommen Floppy DTV-C und Asus MyCinema EHD2-100 Dual Hybrid TV Tuner zum Einsatz.

    Grafikkarte Asus EAH4350 Silent Passiv mit max. 20 Watt.

    Als CPU der Q8200S als 65 Watt TDP Version, eventuell mit zusätzlichem Undervolting.

    Gruß André

Seite 2 von 2 ErsteErste 12