Seite 1 von 5 123 ... LetzteLetzte
Zeige Ergebnis 1 bis 10 von 41

Mein HTPC aus OSB edel und preiswert

Erstellt von mollyman, 27.02.2006, 19:48 Uhr · 40 Antworten · 7.766 Aufrufe

  1. #1
    Benutzerbild von mollyman

    Registriert seit
    26.02.2006
    Beiträge
    35

    Mein HTPC aus OSB edel und preiswert

    <center></center><script> if (typeof(theSitetree) != 'undefined') { if (typeof(theTemplate) != 'undefined' && theTemplate.hasFlashNavigation == "true") { document.body.style.backgroundColor='#' +theTemplate.contentBGColor ; } if (window == window.top || parent.document.location.href.indexOf("main.html") == -1) { if (typeof(theTemplate) != 'undefined' && theTemplate.hasFlashNavigation == "true") { document.body.style.backgroundColor='#' +theTemplate.contentBGColor ; document.location.replace( __path_prefix__ + "/main.html?src=" + jencode(document.location)); } } } </script>Hier möchte ich allen die es Interessiert mein Projekt für mein HTPC- Gehäuse vorstellen.

    <center></center>Bei der Konzeption des Gehäuse sollten folgende Dinge berücksichtigt werden:

    - es sollte möglichst klein sein
    - es sollten möglichst Standard ATX Bauteile verwendet werden
    können
    - es soll problemlos später erweiterungsfähig bleiben
    - es sollte einfach vom Bau sein und keine besonderen Maschinen
    erforderlich machen
    - es soll ein ansprechende Optik haben
    - es soll auch wenn es aus Holz ist einen gewissen Schutz vor
    Störungen durch Hochfrequenz bieten
    - es soll möglichst leise sein
    - es soll möglichst preiswert sein.
    Hier seht Ihr den letzten Entwurf:






    Als Ergebnis der Planungen ist folgendes Gehäuse heraus gekommen:

    Ein Gehäuse aus OSB Platte mit Kieferwinkelleisten die einen optischen Akzent setzen. Zum Schallschutz befindet sich eine Klappe vor dem DVD Laufwerk und zum Staubschutz eine vor dem Cardreader und den weiteren Front-Anschlüssen. Eine IR Empfangsdiode ist ebenso mit eingeplant worden. Die Klappen kommen komplett ohne Griffe aus da sie über sogenannte Druckmagnetschnäpper geöffnet werden. Ein Druckmagnetschnäpper arbeitet so:
    durch Druck auf die Klappe rastet er aus und die Klappe kommt ein Stück nach vorne und kann so dann geöffnet werden. Zur Entlüftuung des Gehäuses sind Bohrungen im Boden im Deckel und an der Seiten. Natürlich lässt sich das Gehäuse auch Problemlos öffnen um an die Innereien des HTPC zu kommen.
    Auffällig ist das es keine Power LED gibt. Dieses erreiche ich durch beleuchtete Acryl Füsse. Das Gehäuse soll in ein von mir selbst entworfenes TV-RACK/Siedebord.

    Da die AnschlussRückwand von einem Alten Gehäuse übernommen wird sind die Kosten gut überschaubar und liegen für das Gehäuse vorraussichtlich deutlich unter 50 €

    Als Hardware ist geplant:

    MoBo: ASROCK K8 Upgrade
    CPU : Sempron64 3000
    GraKa: ATI Radeon 9250 128 MB
    DVD : Samsung DL DVD Brenner SH 162
    RAM : 512 MB DDR
    Sons. : Combinierter 24 in 1 CardReader mit Audio USB und FireWire Anschlüssen
    Bedienung: eigenbau IR Modul für FB und Logitech Cordless Mouse und Tastatur
    Kühlung: Wasserkühlung über einen kleinen Radiator im Rack und über eine 70 cm Wassersäule die auch Ausgleichsbehälter ist auf dem Rack. Ich hoffe durch großzügige Bohrungen im Boden in der linken seite und im Deckel nur mit dem Netzteillüfter auszukommen und eventuelle diesen Später gegen einen Lüfterlosen auszutauschen. Sollten das dann nicht reichen ist die Möglichkeit für einen 150 mm Lüfter noch gegeben.

    Warum OSB ?

    OSB ist ein idealer Werkstoff. Er ist preiswert lässt sich einfach verarbeiten und hat ein ekzelente optik. Viele von Euch werden jetzt vielleicht an die rauen OSB Verlegeplatten denken. Das ist auch richtig. Wenn diese aber verschliffen werden bekommen sie eine ganz besondere Optik ein weing wie helles Wurzelholz. Erst hatte ich zwar überlegt die Front aus Alu zu machen. ich habe mich aber aus akutischen Gründen dagegen entschieden.

    In diesesm Projekt möchte ich dann auch testen ob es Sinn macht das DVD Laufwerk zu entkoppeln um die davon ausgehen Geräusche weiter zu reduzieren. Vielleicht hat ja jemand von euch damit schon Erfahrung.


    Die OSB Platte habe ich mir im Baumarkt gleich zuschneiden lassen. Leider bekomme ich nicht alle Teile für den Bau im Baumarkt. Da ich aber bei der Planung gleich berücksichtigt habe wo bekomme ich die Teile möglichst passgenau her um wenig hinterher nachzuarbeiten zu müssen ist das aber auch kein Problem. Nun habe ich die nötigen Bohrungen angezeichnet und gebohrt, sowie das Gehäuse probeweise zusammengestellt und ich muss sagen es gefällt mir schon sehr gut- Die 3D Grafik git es leider nur unzureichend wieder. sobald es sinn macht erst Fotos zu machen werde ich diese hier mit einstellen.

    Mollyman

  2.  
    Anzeige
  3. #2
    Benutzerbild von mollyman

    Registriert seit
    26.02.2006
    Beiträge
    35
    So jetzt sind die ersten Teile geschliffen und die erste Lackschicht ist drauf. Das Schleifen der teile ging flott von der hand hierbei habe ich etwas gröberes Schleifpapier verwendet

  4. #3
    Benutzerbild von cinhcet

    Registriert seit
    27.11.2005
    Beiträge
    635
    Hallo
    Sieht schon mal net schlecht aus!!
    Ich kann aber erst mehr sagen wennn du Bilder postest!!!!!!!!!
    Wir wollen Bilder sehn.
    Aber sonst gut!!!! Bis jetzt!!!!!!

  5. #4
    Benutzerbild von t-rex_2000

    Registriert seit
    09.03.2004
    Beiträge
    1.022
    poste doch mal ein bild von einer (für dich zugechnittenen) osb platte im urzustand. ich kann mir darunter irgendwie nix vorstellen. kann mann die platten denn auch bearbeiten - also bohrungen für taster, auslässe für dvd-lw, gewinde zur befestigung und so - und kann man die kanten auch anfasen??? lackieren kann man diese auch??? in welcher stärke (also dicke) gibt es denn diese platten und wie belastbar sind diese?

    aber da hab ich ja wieder mein altes problem. wie bekomme ich - optisch ansprechend - bezeichnungen an die platte???

  6. #5
    Wax
    Benutzerbild von Wax

    Registriert seit
    17.08.2004
    Beiträge
    392
    Zitat Zitat von t-rex_2000
    poste doch mal ein bild von einer (für dich zugechnittenen) osb platte im urzustand. ich kann mir darunter irgendwie nix vorstellen. kann mann die platten denn auch bearbeiten - also bohrungen für taster, auslässe für dvd-lw, gewinde zur befestigung und so - und kann man die kanten auch anfasen??? lackieren kann man diese auch??? in welcher stärke (also dicke) gibt es denn diese platten und wie belastbar sind diese?

    aber da hab ich ja wieder mein altes problem. wie bekomme ich - optisch ansprechend - bezeichnungen an die platte???
    die platten kennst du sicher aus dem baumarkt, werden manchmal als grobspanplatten bezeichnet: hier. werden bearbeitet wie normales holz. nur perfekter glattschliff ist schwierig, z.b. für farblackierung, da sie eben aus grobspänen bestehen. da sind u.u. mdf-platten besser geeignet. infos zu mdf findest du auch im obigen link.

  7. #6
    Benutzerbild von mollyman

    Registriert seit
    26.02.2006
    Beiträge
    35
    @ t-rex bilder folgen auch im Urzustand der Platten

    Ansonsten hat Wax das mit den Platten schon recht gut beschrieben

    Sie sind wirklich nur was wenn sie entweder natur lackiert werden oder gebeizt werden. Was mit Sicherheit sehr edel aussieht ( wenn man die passende Inneneinrichtung hat) das Holz Dunkel zu beizen.

    Was die Glattheit der Oberfläche angeht, geht das nur durch mehrmaliges dickes Lack auftragen. Ansonste lässt es sich fast wie normales Holz bearbeiten. Im Prinzip ist es eine Spanplatte wo nur die Späne sehr vile größer ist.
    Ein Bild wo man sie im ungeschliffenen Zustand sieht ist im Anhang.

    Morgen werde ich dann noch ein paar Fotos machen damit Ihr eine besser Vorstellung von dem ganzen bekommt.
    Angehängte Grafiken Angehängte Grafiken

  8. #7
    Benutzerbild von mollyman

    Registriert seit
    26.02.2006
    Beiträge
    35
    So hier wie versprochen die Bilder

    Anhang 1


    eine OSB Platte orginal Werksverschliffen leider gibt es die nicht in allen Dicken
    da ich das Gehäuse mit 12 mm Platten aufbauen wollte muss ich halter selber aufwendig schleifen und Lackieren

    Anhang 2

    Seitenwand zugeschitten aus einer OSB Verlege-Platte

    Anhang 3

    Seitenwand grundgeschliffen und mit der ersten Lackschicht versehen.

    Bei einer deutlich preisewerten OSB Verlegeplatte Quadratmeter Preis 5 statt 10 € muss die Platte grundgeschliffen werden dann die erste Schicht lack darauf dann nochmal grob Schleifen dann lacken und fein Schleifen und lacken und die beiden letzten Schritte so oft wiederholen bis das gewünschte finisch erreicht ist.

    Wer statt 12 mm Platten auch 15 mm Platten nehmen mag hat es da erheblich einfacher, da es diese auch problemlos als geschliffene gibt und somit man mit 2 Lackschichten auskommen kann. Allerdings sind dann auch die Abdeckleisten breiter. Dann kann man aber asymetrische nehmen und die breitere Seite dann auf die Seiten, Boden und Deckel bringen.

    In der Seitenwand seht ich die großzügigen Lüftungslöcher. Ich denke fast ein wenig zu großzügig mit 8 mm Durchmesser. Da das Gehäuse aber im Schrank steht ist es denke ich kein Problem bei einem Freistehendem würde ich sie aber nicht größer als 5 mm machen und dafür den Abstand verkürzen.
    Angehängte Grafiken Angehängte Grafiken

  9. #8
    Benutzerbild von mollyman

    Registriert seit
    26.02.2006
    Beiträge
    35
    Leider habe ich eine OSB verlegeplatte gekauft die nur sehr mühsam vorankommt. Wer sowas nachbauen möchte dem empfehle ich auf die bereits verschliffene Platte zurückzugreifen. ICh habe hier noch ein Bild mit geöffneter Klappe beigefügt.

    Der HTPC ist aber nur ein Teilprojekt. Der Schrank dafür wird gleich mitgebaut, bzw anschliessend. Auf den Schrank kommt dann noch ein fernseher und eune Wassersäule die gleichzeitig auch Kühler und Ausgleichsbehälter für die WaKü ist. Die Schrank steht in dem Raum hinein hinter den elektrischen Geräten sind auf der Rückseite Türen zum Öffnen.
    Angehängte Grafiken Angehängte Grafiken

  10. #9
    Benutzerbild von AndreasMD

    Registriert seit
    28.10.2001
    Beiträge
    7.972
    Wow!
    Das nenn ich ja mal ein Top Entwurf. Der HTPC passend zum Schrank. bzw in Deinem Fall andersrum.
    Das hat was! Ich bin sehr gespannt, wie es aussieht wenn es fertig ist.

  11. #10
    Benutzerbild von mollyman

    Registriert seit
    26.02.2006
    Beiträge
    35
    Tja was zuerst war lässt sich eigentlich nicht sagen wohl erst der TV Schrank zumindest aus was für Materialien der Schrank gemacht werden sollte . Und dann ging es ans Planen des Gehäuses und dann wurde der Schrank in der Bauform geplant.

    Was übriengs ein kleines Leckerli am gehäuse ist. Es wird mit einfachen mitteln auch abgeschirmt. Das muss bei mir unbedingt sein da der unter uns wohnt ein Funkamateur ist und mit weit über 100 W Hochfrequenz sendet.

Seite 1 von 5 123 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. suche edel schmiede
    Von matsta im Forum Beratungscenter (Hier bitte bei Bedarf Eure Zusammenstellungen posten)
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 11.10.2011, 21:44
  2. Hardwareberatung für Edel-Cube
    Von feilofix im Forum Beratungscenter (Hier bitte bei Bedarf Eure Zusammenstellungen posten)
    Antworten: 15
    Letzter Beitrag: 06.11.2009, 16:29
  3. Mein HTPC Bau, möglichst preiswert.
    Von thomasww im Forum HTPC-Projekt Tagebuch
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 14.08.2007, 14:55
  4. edel HTPC
    Von eox im Forum Gehäuse
    Antworten: 36
    Letzter Beitrag: 22.09.2004, 16:01
  5. PCMCIA - wie preiswert anschliessen
    Von RaK im Forum Hardware generell
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 20.01.2003, 18:21