Zeige Ergebnis 1 bis 9 von 9

Mein erster HTPC

Erstellt von terror666, 21.08.2006, 21:13 Uhr · 8 Antworten · 2.013 Aufrufe

  1. #1
    Benutzerbild von terror666

    Registriert seit
    21.08.2006
    Beiträge
    5

    Mein erster HTPC

    Hallo erstmal,

    nachdem ich mir nun schon eine weile überlegt habe einen HTPC aufzubauen, hier das erste ergebniss.

    Zielsetzung:
    - möglichst leise
    - möglichst geringer Stromverbrauch
    - soll nicht nach PC aussehen und sich in das gesamtbild der anderen geräte einpassen
    - der Preis sollte deutlich unter 1000€ liegen

    Daten:
    Gehäuse: CoolerMaster CMmedia 260
    Netzteil: Coolermaster eXtreme Power 380W
    Mainboard: GIGABYTE GA-K8N51PVMT-9
    CPU: AMD64 3200+ "Venice" @ 1600MHz
    Kühler: Thermaltake TR2-M6 SE
    Grafik: onboard GF6150 mit HDTV-out
    Sound: onboard HD-Audio
    RAM: Infineon 512MB DDR PC266
    DVB: Technisat SkyStar2 DVB-S
    HDD: WesternDigital WD2500KS 16MB SATAII
    OS: SuSE Linux 10.1
    Frontend: MythTV

    Das Gehäuse:
    Ursprünglich hatte ich vor das Gehäuse meines alten Yamakawa AVPhile 715 als Grundlage zu verwenden allerdings machte mir die mittige Position des DVD-LW einen strich durch die Rechnung.

    Nun hab ich mich für ein CMmedia 260 entschieden da es mit ca. 10cm flacher ist und auch noch schöner aussieht als die meisten anderen HTPC-Gehäuse.

    Allerdings hat das Gehäuse auch einige Nachteile, so war das ursprünglich geplante Targan 380W-Netzteil mit 17cm 2cm zu lang. Daher bin ich auf ein CoolerMaster Netzteil ausgewischen, welches glücklicherweise auch flüsterleise ist.

    Das Mainboard:

    Was soll ich dazu groß sagen? Es ist einfach nur geil!!! Für mich das fast perfekte HTPC-Board.

    Allerdings gibt es doch einen Punkt am Board der mich dann doch enttäuscht hatt: Es ist nicht möglich im BIOS die Vcore zu manipulieren.


    Die CPU:
    Ursprünglich wollte ich einen AMD Turion64 MT34 verwenden, da aber die auswahl an vernünftigen 754-Boards ziemlich begrenzt ist (es gibt keins mit nForce430-Chipsatz und nur wenige mit nForce410) und der Preis von 169€ auch nicht grad so prikelnd ist, habe ich mich letztendlich für einen Athlon64 3200+ entschieden.

    Um die Abwärme etwas zu reduzieren und Strom zu sparen fahr ich die CPU per BIOS-Setting auf 1600MHz.

    Die Kosten:
    Dadurch das ich einige Teile (DVD-LW,RAM,DVB-Karte) noch vorrätig hatte hat mich der HTPC bisher "nur" ca 450€ gekostet

    Was muss noch gemacht werden:
    - leider hab ich es bisher nicht geschaft Q&C zum laufen zu bekommen. powernow-k8 sagt mir das er keine device finden kann.
    - einen weg finden die Vcore zu reduzieren ohne am board rumzulöten
    - SuSE Linux optimieren oder auf ein anderes Linux (zB. Debian) wechseln. unteranderem dauert mir der Bootvorgang zu lange
    - eine alternative zu MythTV finden, denn da stören mich auch einige dinge. zB. hallte ich die verwendung eine MySQL-DB für vollkommen übertrieben und auch XMLTV gefällt mir nicht.

    Kommentare, Anregungen und Verbesserungsvorschläge sind erwünscht!

    und hier noch ein paar Bilder:
    Das leere Gehäuse
    Das Mainboard
    fehlen nur noch das DVD-LW und die DVB-Karte
    Der HTPC in seiner zukünftigen umgebung (testaufbau)

  2.  
    Anzeige
  3. #2
    Benutzerbild von SnugOmatic

    Registriert seit
    23.03.2004
    Beiträge
    4.315
    Welcome on board.

    Du hast schon recht, der königsweg zum leisen PC geht über den Vcore. Blöd dass das MB da nicht mitmacht. Vielleicht hilft dir das weiter:

    http://www.ocinside.de/html/workshop..._pinmod_d.html

    Nicht jedermanns sache, aber immerhin eine möglichkeit.

    have fun

  4. #3
    Benutzerbild von terror666

    Registriert seit
    21.08.2006
    Beiträge
    5
    danke für den link, das wäre natürlich eine möglichkeit. naja, mal schauen

    kennt evtl. jemand eine möglichkeit das soundgraph iMon VFD zu programmieren? also den zeichensatz zu ändern.

    beim L.I.S. POP VFD kann man ja eigene symbole programmieren mittels CGBuilder. wenn sowas mit dem iMon VFD möglich ist wäre das super

  5. #4
    Benutzerbild von Shadow2000

    Registriert seit
    10.07.2006
    Beiträge
    60
    Zitat Zitat von terror666
    kennt evtl. jemand eine möglichkeit das soundgraph iMon VFD zu programmieren? also den zeichensatz zu ändern.

    beim L.I.S. POP VFD kann man ja eigene symbole programmieren mittels CGBuilder. wenn sowas mit dem iMon VFD möglich ist wäre das super
    und die Helligkeit zu erhöhen wäre auch toll. Das Teil ist doch um einiges dunkler als das von meiner Anlage z.B.

    Sorry für Offtopic

  6. #5
    Benutzerbild von t-rex_2000

    Registriert seit
    09.03.2004
    Beiträge
    1.022
    Zitat Zitat von terror666
    Was soll ich dazu groß sagen? Es ist einfach nur geil!!! Für mich das fast perfekte HTPC-Board.
    das board kannst du glaub ich in verbundung mit dem gehäuse vergessen. grund dafür ist der pcie 1x steckplatz zwischen dem pcie 16x und dem ersten pci. da wirst du schwierigkeiten mit den riserkarten bekommen. es sei denn du willst keine zusätzliche graka und sound/tv-karte einbauen.

    was mich an diesem board noch stört, ist ein fehlender dvi-anschluß. da gibt es andere hersteller, die das besser beherschen.

    aber trotz alledem bin ich schon gespannt auf deine erfahrungen mit dem board (bezüglich grafik und sound) und dem verbau in das gehäuse. bilder sind hier zwingend erforderlich

  7. #6
    Benutzerbild von terror666

    Registriert seit
    21.08.2006
    Beiträge
    5
    Zitat Zitat von t-rex_2000
    das board kannst du glaub ich in verbundung mit dem gehäuse vergessen. grund dafür ist der pcie 1x steckplatz zwischen dem pcie 16x und dem ersten pci. da wirst du schwierigkeiten mit den riserkarten bekommen. es sei denn du willst keine zusätzliche graka und sound/tv-karte einbauen.
    da hats du natürlich recht, die standard riser-card, die coolermaster für diese gehäuse anbietet, ist zu diesem board nicht kompatibel. aber wer sagt denn das du die verwenden musst? es gibt auch noch andere anbieter von riser-cards oder man baut sich selbst eine. ich hab mir bei eBay ein flex-pci-risercard bestellt mit der ich mein "Technisat SkyStar2 DVB-S" betreibe. und eine zusätzliche graka will ich tatsächlich nicht verwenden, sonst hätte ich mir ja ein board ohne onboard-graka kaufen können. und zum filme schauen reicht die onboard GF6150 allemal.

    Zitat Zitat von t-rex_2000
    was mich an diesem board noch stört, ist ein fehlender dvi-anschluß. da gibt es andere hersteller, die das besser beherschen.
    da hast du natürlich recht, allerdings hatten andere boards mit DVI dafür keinen TV-Out. und da ich eh nicht vorhabe mir in nächster zeit einen Plasma- oder LCD-TV zuzulegen ist DVI für mich erstmal uninteressant.

  8. #7
    Benutzerbild von t-rex_2000

    Registriert seit
    09.03.2004
    Beiträge
    1.022
    gibt es schon was neues

  9. #8
    Benutzerbild von Robi-Wan

    Registriert seit
    24.06.2006
    Beiträge
    914
    also um die vcore und multiplikator in windows zu ändern benutze ich rmclock. Ist sehr gut und bietet viele einstellungsmöglichkeiten. Schau es dir doch mal an, wenn du fragen hast melde dich.

  10. #9
    Benutzerbild von terror666

    Registriert seit
    21.08.2006
    Beiträge
    5
    Zitat Zitat von t-rex_2000
    gibt es schon was neues
    ne, bisher leider noch nicht soviel. leide derzeit etwas unter zeitmangel. hab jetzt allerdings festgestellt das die DVB-Karte im aktiven zustand extrem heiß wird, muss mir also was überlegen um die zu kühlen (vorallem da die festplatte ja direkt daneben ist und für die ist die enorme hitze sicher auch nicht unbedingt das beste). jemand vorschläge? tendiere derzeit in die richtung nen GraKa-Kühler zu modifizieren, hab aber bisher keine konkreten vorstellung wie ich das dann genau umsetzen soll.

    Zitat Zitat von Robi-Wan
    also um die vcore und multiplikator in windows zu ändern benutze ich rmclock. Ist sehr gut und bietet viele einstellungsmöglichkeiten. Schau es dir doch mal an, wenn du fragen hast melde dich.
    danke für den tip, nur nutze ich kein windows. wie ich im ersten post unter "Daten" schrieb nutze ich SuSE Linux als OS.

    hab jetzt allerdings rausgefunden warum powernow-k8 nicht will. dem BIOS meines Boards(GA-K8N51PVMT-9) fehlen die ACPI _PSS-Tabellen und die PSB-Tabelle. kennt jemand evtl. ne möglichkeit powernow-k8 ohne eine dieser tabellen zu betreiben?

Ähnliche Themen

  1. Mein erster HTPC
    Von guenterg im Forum Beratungscenter (Hier bitte bei Bedarf Eure Zusammenstellungen posten)
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 04.03.2012, 10:55
  2. mein erster HTPC
    Von Grooejazz im Forum Beratungscenter (Hier bitte bei Bedarf Eure Zusammenstellungen posten)
    Antworten: 18
    Letzter Beitrag: 15.08.2011, 06:48
  3. mein erster HTPC
    Von FM-Audio im Forum Gehäuse
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 20.10.2010, 20:49
  4. mein erster HTPC
    Von Sweeper im Forum Beratungscenter (Hier bitte bei Bedarf Eure Zusammenstellungen posten)
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 11.07.2008, 10:23
  5. Mein erster HTPC und mein erster Gehäuseselbstbau
    Von XIS im Forum HTPC-Projekt Tagebuch
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 27.04.2007, 13:56