Kommentare

  1. Benutzerbild von masterkey
    • |
    • permalink
    Super, vielen Dank für Deine ausführlichen Erläuterungen. Schön, dass sich jemand solche Mühe macht und diese dann auch mit anderen teilt. *thumbsup* und 5-Sterne
  2. Benutzerbild von Angel
    • |
    • permalink
    Ich tendiere zu Revolution, denn das ist der erste erwähnenswerte CPU-GPU-Kombochip. Intel hat keine konkurrenzfähige Grafik und die integrierten GPUs auf deren Chips steigern nur die Kosten und verkomplizieren die Anbindung brauchbarer externer GPUs wie ION. AMDs neue Prozessoren bieten dagegen die echte Gelegenheit, kostengünstige, stromsparende und kleine Platinenlayouts zu entwickeln, die trotzdem ausreichende CPU- und GPU-Rechenleistung bieten. Vielleicht bekommen so ja sogar mal VIAs winzige Mainboard-Formate unter Mini-ITX (z.B. Nano-ITX, Pico-ITX) einen größeren Nutzen.

    AMD fängt jetzt mit Low-Cost-Prozessoren an und arbeitet sich dann nach oben hoch. Aber das ist schon okay, denn im Prinzip profitieren diese Chips ja auch am meisten davon. High-End-CPUs verbrauchen sowieso massig Energie und passen auch eher zu ebenso leistungsfähigen Grafikprozessoren.
  3. Benutzerbild von Angel
    • |
    • permalink
    Schöne Zusammenfassung der aktuellen Entwicklungen.

    Ich kann Sandy Bridge aber gar nichts gutes abgewinnen, denn die Intel-Plattform ist meiner Meinung nach nur mit nVidia-Chipsatz oder externer Grafikkarte interessant – die Intel-Grafikchipsätze hatten schon immer eine grauenhafte Performance, und die ersten CPUs mit eingebauter GPU führen diese Tradition fort. Auch die Atom-Entwicklung finde ich aus diesem Grund sehr schlecht, und der extern angebundene ION2-Chipsatz ist doch eher eine Notlösung, da dadurch Platz, Energieverbrauch und Kosten steigen. Ob sich da in absehbarer Zeit mal etwas ändern wird, bezweifle ich. Intel hat ja schon mit dem Fiasko Larrabee demonstriert, dass es von Grafikleistung nicht viel Ahnung hat.

    Über AMD kann man im Desktop nachdenken, aber solange die nicht endlich die Energieprobleme in den Griff kriegen, finde ich sie für einen HTPC weiterhin uninteressant.

    In meinem HTPC arbeitet übrigens schon eine SSD, mit 40GB für 100€. Ich glaube die war von Kingston? Ich bin sehr zufrieden damit (leise, sehr schnell) und hätte auch gerne in meinem iMac eine ...