Zeige Ergebnis 1 bis 4 von 4

Laufzeitkorrektur, Aktivweichen und EQ

Erstellt von pietklokke, 05.06.2006, 23:34 Uhr · 3 Antworten · 1.150 Aufrufe

  1. #1
    Benutzerbild von pietklokke

    Registriert seit
    19.12.2005
    Beiträge
    11

    Laufzeitkorrektur, Aktivweichen und EQ

    Hallo,

    gibt es ein Software/Treiberlösung die mit entsprechender Hardware folgendes ermöglicht:

    Aktive Frequenzweichen - also auf jedem Ausgang der Soundkarte(n) nur einen bestimmten Frequenzbereich wiedergeben - idealerweise mit einstellbarer Flankensteilheit.

    Laufzeitkorrektur - also den selben Ausgang quasi beliebig zu verzögern.

    Guter Equalizer - soll heißen: minedestens 3-bandiger parametrischer EQ pro Ausgang mit wählbarer Eingriffsfrequenz und Güte. Alternativ gingen auch grafische EQs - die müssten aber sehr fein gerastert sein.


    Und jetzt kommts: das alles für 12 Kanäle.

    Das ganze soll zur Ansteuerung eines vollaktiven Mehrwege-Lautsprechersystems dienen.

    Ich weiß das das ziemlich speziell ist, aber da es sowas in diversen StandAlone-Komponenten gibt, hoffe ich mal, dass man das mit entsprechender Hardware/Software auch selbst basteln kann

    Gruß Peter

  2.  
    Anzeige
  3. #2
    Benutzerbild von SnugOmatic

    Registriert seit
    23.03.2004
    Beiträge
    4.315
    Ich weiss, dass es eine soft für Linux gibt, aber weder wie sie heisst noch ob 12 Kanäle möglich sind.
    Wären ja mindestens zwei Soundkarten nötig und das sollten dann auch nicht die schlechtesten sein da könnte man dann auch zwei Ultradives nehmen, dürfte nicht deutlich teurer sein, zumindest nicht wenn man die Stromkosten mitrechnet, aber wer tut das schon wirklich .

    Im übrigen würde mich mal in eigener sache interessieren ob du eine 12 Kanal Master Volume Controll kennst. Habe nämlich außer bastellösungen auf PGA basis nichts weiter finden können. Komme zwar selber noch mit 6 Kanälen aus, soll aber nicht immer so bleiben.

    EDIT: in meinen Bookmarks gefunden, vielleicht ist was dabei:
    http://www.ludd.luth.se/~torger/brutefir.html
    http://www.duffroomcorrection.com/wiki/Main_Page

    have fun

  4. #3
    Benutzerbild von pietklokke

    Registriert seit
    19.12.2005
    Beiträge
    11
    Oh - des mit der MasterVolumeControl hab ich noch garnicht bedacht - hmmm.

    Also ich möchte folgendes machen:
    Aus einem Stereo- bzw. 5.1-Signal sollen sollen 12Kanäle entstehen - also 12 Vorverstärker-Signale. Die Signale sollen dann über Verstärker an die entsprechenden LS verteilt werden. Dabei soll vollständig auf passive Frequenzweichen verzichtet werden.
    6 Kanäle gehen für ein 3Wege-LautsprecherSystem für vorne links und rechts drauf. Ein weiterer für den Subwoofer, 1 für den Breitband-Center, und die restlichen 4 für ein 2-Wege-RearSystem.
    Muss gestehen, dass das ganze auch nicht für nen HTPC sondern eher für mein Auto gedacht ist. Aber ich denke mal beim HTPC ergeben sich auch so Probleme wie Laufzeitkorrektur und das ganze gedöns.

    Im Prinzip könnte ich mir auch nen DigitalenSoundProzzi holen, der das alles kann. Der wär dann aber fast genauso teuer wie ein kompletter CarPC und kann aber wirklich nur Sound - daher die Überlegung, ob man das nich alles mit nem PC und entsprechender Software/Hardware für ähnliches Geld lösen kann.

    Hatte überlegt, die Delta 10LT von M Audio zu nehmen. Habe schon eine M Audio Delta Audiophile 2496 und die Karten sind soweit ich weiß koppelbar. Ließe sich sowas damit realisieren?
    Hab auch schon woanders gelesen, dass die Creative XFi auch Features wie Laufzeitkorrektur und EQ bietet. Aber da reicht ja eine nicht und ich befürchte, das ich zwei davon nicht gleichzeitig zum Laufen bringe.

    Hat jemand noch ne andere Idee?

    Gruß Peter

  5. #4
    Benutzerbild von SnugOmatic

    Registriert seit
    23.03.2004
    Beiträge
    4.315
    Zitat Zitat von pietklokke
    Aus einem Stereo- bzw. 5.1-Signal sollen sollen 12Kanäle entstehen - also 12 Vorverstärker-Signale.
    Du meinst sicher 6 VV-Signale, aus dennen die Weichen dann 12 machen. Wenn der PC alles macht, ist es aber im Prinzip aber eh egal.

    Erhebliche einfacher würde die sache bestimmt, wenn man auf 4 Kanäle verzichtet. Z.B. Rear und Center als BB-oder Coax-Syteme und aus dem 3wege+Sub ein 2Wege + Sub. Vorteil: Eine Soundkarte könnte reichen, für 8 Kanäle (bzw.7.1) gibt es sogar Potis zur lautstärkeregelung. Mir ist klar, dass du das nicht so vorhast, wäre aber erhblich leichter zu realisieren.

    Delays und EQ macht der PC. AUch wenn kein XOVER zu realisiern ist, könnte man ja aktive Xovers bauen. Wie findest du z.B. hier:
    http://sound.westhost.com/project09.htm weiter unten bei: Variable Frequency Crossover

    Also, Rears, Center und SUB mit delays versehen und durch den EQ jagen und direkt aus dem 5.1 signal versorgen. Die frontkanäle müsste man erst "clonen" so dass 2 Paare identische signale auf den übrigen 4 Kanälen zur verfügung stehen. Dann delays und EQ und ab zu den aktiven XO. NAtürlich müssen die als Lowpass für die TMTs und Highpasss für die HTs ausgeführt werden. Als kombi gehts natürlich wegen des delays nicht.

    Schau dir mal ffdshow an, besonders die audiosection. Ffdshow ist sowas wie ein Audio/Video postprozessor für Win und läßt sich mit vielen playern nutzen.
    Delays können sicher eingestellt werden, EQ weiss ich nicht, eine Kanalmatrix und ein XO fürs LFE-signal gibt es definitv. http://sourceforge.net/projects/ffdshow/
    http://de.wikipedia.org/wiki/Ffdshow

    have fun