Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Zeige Ergebnis 1 bis 10 von 14

Digita-Coax-Verteiler/ Umschalter?

Erstellt von Metallhuhn, 13.01.2006, 14:31 Uhr · 13 Antworten · 3.935 Aufrufe

  1. #1
    Benutzerbild von Metallhuhn

    Registriert seit
    07.10.2004
    Beiträge
    3.115

    Digita-Coax-Verteiler/ Umschalter?

    Braucht man für 2x Coax Digital Out -> 1x Coax Digital In einen Umschlater oder kann ich die Signale zusammenlegen per Weiche? Für TOS Links gibts sowas, aber die Dinger sind ja optisch, da macht das Sinn... Ich will nix an meinem Receiver kaputtmachen...

  2.  
    Anzeige
  3. #2
    fstimm
    Benutzerbild von fstimm
    sowas da?

  4. #3
    Benutzerbild von Metallhuhn

    Registriert seit
    07.10.2004
    Beiträge
    3.115
    Ja, in etwa. halt nicht für Antennenkabel sondern normales Cinch. Aber was ist, wenn beide Quellen ein Signal senden? Geht dann der Receiver kaputt?

  5. #4
    fstimm
    Benutzerbild von fstimm
    das wenn ich wüsste. schau mal hier nach,evtl. findest du da die antwort. ist ein sehr gutes forum....

    gruss fstimm

  6. #5
    Benutzerbild von Schlonzo

    Registriert seit
    17.01.2006
    Beiträge
    2
    Hallo, bin neu hier deswegen erstmal ein fröhliches Moinsen meinerseits.

    Also, eine einfache Weiche zu nehmen dürfte nicht so gut klappen. Es gibt aber auch Umschalter für Koax.
    Ich kenne nur den von Oehlbach, vielleicht gibts aber auch Günstigere

    Den von Oehlbach gibt es z.B. hier oder hier.

    Gruss Schlonzo

  7. #6
    Benutzerbild von Metallhuhn

    Registriert seit
    07.10.2004
    Beiträge
    3.115
    Autch, zu teuer... im Elektronik Forum meinten sie, es geht einfach per Y-Kabel, aber wenn 2 Signale kommen, kann der Receiver nix mehr mit anfangen, kaputt soll aber nix gehen...

    mhh... nu bin ich genauso schlau wie früher

  8. #7
    Benutzerbild von SnugOmatic

    Registriert seit
    23.03.2004
    Beiträge
    4.315
    Mhh, da bin ich mir nicht so sicher. Digitale Kabel haben ja im allgemeinen einen definierten Wellenwiderstand von meist 75 Ohm. Selbiger ist irgendwie definiert als Wurzel aus ( Kapazität /Induktivität) oder anders herum, weiss ich gerade nicht. Wenn du jetzt aber zwei Kabel einfach zusammensteckst "sieht" der eingang beide Kapazitäten, also die summe beider Kabel. Wenn ich jetzt wüsste wie sich die Induktivitäten verhielten könnte ich dir auch sagen was mit dem wellenwiderstand passiert. Sollten die sich nicht auch addieren, ändert sich aber der wellenwiderstand. Ob das eine große rolle spielt kann ich dir auch nicht sagen. Bei längeren digitalleitungen sollte man die 75 Ohm aber in jedem fall einhalten. Bei analogen Coax leitungen scheint mir das zusammenführen in jedem fall unkritischer als bei digitalen.

    Die frage wäre auch noch ob die jitter-korrektur dann überhaupt vernünftig arbeiten kann, da der ungenutzte ausgang (2tes abgeschaltes gerät) die leitung ja nicht wie dann wohl notwendig mit 75 Ohm abschließt.

    Bei mechanischem oder elektrischem (via relais) umschalten wärst du jedenfalls auf der sicheren seite.

    Vielleicht probierst du es ja erstmal aus.

    have fun

  9. #8
    Benutzerbild von Fuchks

    Registriert seit
    25.01.2004
    Beiträge
    4.789
    Das geht definitiv nicht so einfach, bei optisch könnte sowas klappen, aber da wird man wohl keine passenden Y-Adapter finden.
    Wie Snug schon sagte, wenn man das Signal aufteilt, dann muß der Wellenwiderstand passen und das tut er nicht. Vielleicht geht es gut, aber bei großen Datenraten sicher nicht.

  10. #9
    Benutzerbild von Metallhuhn

    Registriert seit
    07.10.2004
    Beiträge
    3.115
    Wenn ich also einen einfachen Kippschalter mit 2 Eingängen und 1 Ausgang bastel, dürfte ich keine Problem bekommen? Das mit dem Wellenwiderstand hab ich noch gar nicht gehört...

  11. #10
    Benutzerbild von SnugOmatic

    Registriert seit
    23.03.2004
    Beiträge
    4.315
    Hab mal nachgesehen, weils mich auch interessiert hat. Für Induktivitäten gilt:

    Lges = ( L1 * L2 ) / (L1 + L2)

    Bei gleichen kabeln L1 =L2=L also:

    Lges = L²/2L = 0,5 L

    Die Induktivität halbiert sich also, während sich die Kapzität verdoppelt:

    Der wellenwiderstand ist definiert als:

    Z= sqrt (L / C)

    in dem fall zweier paralleler Kabel also:

    Zpar = sqrt ( 0,5 L / 2C) = sqrt ( L / 4C) = 0,5 sqrt (L/C)

    daraus folgt:

    Zpar = 0,5 Z , der Wellenwiderstand halbiert sich also (darauf hätte man auch so kommen könne ),

    Frag mich nicht was das genau für dich heisst. Wenns probs gibt, weisst du zumindest woher die kommen können

    have fun

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. TV-Signal-Verteiler (Kabel-TV)
    Von Fuchks im Forum Grafikkarten & TV-Karten
    Antworten: 22
    Letzter Beitrag: 02.08.2005, 13:56
  2. welches coax kabel kaufen
    Von Togolino1 im Forum Audioabteilung
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 18.04.2005, 20:29
  3. Welches Mainboard mit SPDIF bzw. Coax onboard
    Von [VII] im Forum Hardware generell
    Antworten: 21
    Letzter Beitrag: 05.10.2004, 16:46
  4. Signalformen von optisch und Coax
    Von Schrauber im Forum Audioabteilung
    Antworten: 15
    Letzter Beitrag: 28.02.2004, 09:44