Seite 4 von 4 ErsteErste ... 234
Zeige Ergebnis 31 bis 39 von 39

CDs, welches Format auf dem PC?

Erstellt von cinhcet, 28.02.2006, 23:41 Uhr · 38 Antworten · 3.254 Aufrufe

  1. #31
    Benutzerbild von ttom

    Registriert seit
    21.07.2004
    Beiträge
    164
    Ja dann hast du ja ne recht grosse Auswahl

  2.  
    Anzeige
  3. #32
    Benutzerbild von cinhcet

    Registriert seit
    27.11.2005
    Beiträge
    635
    und welche?

  4. #33
    Benutzerbild von ttom

    Registriert seit
    21.07.2004
    Beiträge
    164
    Welche?
    Naja z.B. die M-Audio 2496 bietet sehr gute Soundquali zu einem guten Preis

  5. #34
    Benutzerbild von Angel

    Registriert seit
    14.12.2002
    Beiträge
    5.440
    Blog-Einträge
    1
    Zitat Zitat von cinhcet
    Wenn ich also bei EAC mit LAME codierer hohe Quali einstelle und 320kb/s einstelle hab ich eine super qualität, oder?
    http://www.audiohq.de/index.php?show...t=0&#entry6909

  6. #35
    Benutzerbild von cinhcet

    Registriert seit
    27.11.2005
    Beiträge
    635
    Also ja.

  7. #36
    Benutzerbild von ttom

    Registriert seit
    21.07.2004
    Beiträge
    164
    Ja sicher, du wirst keinen Unterschied raushören können.
    Mach doch am besten selber mal einen Vergleich mit CD

  8. #37
    Benutzerbild von Angel

    Registriert seit
    14.12.2002
    Beiträge
    5.440
    Blog-Einträge
    1
    Zitat Zitat von cinhcet
    Also ja.
    Wie ich bereits erklärte, kann man mit jedem anständigen Audio-Codec eine "super Qualität" erreichen. Das Relevante, was der erwähnte Test auch sehr schön dokumentiert ist, dass das bereits ab einer bestimmten Datenrate erreicht wird, die durch die Weiterentwicklung ständig weiter sinkt. Momentan liegt sie bei MP3 ca. bei 150kbps (ABR). Wenn du also eine Qualitätsstufe um 160kbps herum wählst, erreichst du die gleiche Qualität wie bei 360kbps - eben weil die vollständige Transparenz bereits erreicht ist.

  9. #38
    Benutzerbild von SnugOmatic

    Registriert seit
    23.03.2004
    Beiträge
    4.315
    Zitat Zitat von cinhcet
    und welche?
    Diese entscheidung wird dir hier keiner abnehmen. Vorschläge hast du ja genug. Wie bei allem was musik angeht muss letzten endes dein gehör entscheiden. Technische daten sind oft ein guter hinweis auf die Soundquali, die die Karte THEORETISCH leisten kann. Man darf aber auch nicht den rest vergessen. Gute soundkarte + Brüllwürfel ist z.B. recht sinnfrei.
    Auch gibt es leute die um alles in der welt einen bestimmten sound wollen (z.B.: Röhrenfans), die leben dann auch mit schlechten THD (Klirr) werten, höherem rauschen oder nicht ganz linearen frequenzgängen. Und das meist sehr gut, es muss halt gefallen.

    Beim PC sollte man aber die Treibersituation und evt. die spieletauglichkeit nicht ganz ausser acht lassen.

    have fun

  10. #39
    Benutzerbild von UncleReaper

    Registriert seit
    03.11.2004
    Beiträge
    48
    Hallo,

    ich benutze ausschließlich das FLAC-Format und als Ripper EAC.
    FLAC ist ein verlustfreies Format, also kannst Du jederzeit die Original-Wavedateien wiederherstellen bzw. verlustfrei in ein anderes Format, wie z.B. Mp3 transcodieren.
    Ich möchte keine Diskussion lostreten, ob verlustfrei bessere Soundqualität bietet bzw. "rausgehört" werden kann usw. Der große Vorteil in verlustfreien Formaten ist der, dass die Original-CDs nur ein einziges Mal gerippt werden müssen. Will man später auf ein anderes Format umsteigen, kann man immer die Original-Wavedatei wiederherstellen und dann transcodieren. Das können verlustbehaftete Formate wie Mp3 nicht. Sollte seine CD-Sammlung gestohlen werden oder durch zum Beispiel einen Wohnungsbrand zerstört werden, kann man aus verlustfreien Dateien seine CDs bitgenau wiederherstellen. Wer also einige hundert CDs oder mehr besitzt, sollte allein aus Sicherheitsgründen den Einsatz eines verlustfreien Codec in Erwägung ziehen. Außerdem bieten verlustfreie Codecs auch erweiterte Taggingfunktionen.
    Grob geschätzt passen drei Alben verlustfrei codiert auf ein Gigabyte Festplattenspeicher. Auf eine aktuelle 750 Gb Festplatte würden demnach mindestens 2000 CDs im FLAC-Format passen (nach Formatierung). Da die Festplatten von Jahr zu Jahr größer werden stellt sich die Frage nach Speicherplatzproblemen nicht mehr.

    Als Player benutze ich übrigens foobar2000 . Spielt alles, was ihm vor die Flinte kommt, ist schlicht, stabil, erweiterbar auf alle möglichen Formate.

    Gruß André

Seite 4 von 4 ErsteErste ... 234

Ähnliche Themen

  1. DVB-S2-Karte im Low-Profile Format
    Von isvo im Forum Grafikkarten & TV-Karten
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 20.04.2008, 17:47
  2. TV-Bild im 16:9 Format ausgeben ?
    Von 0001001 im Forum Windows Frontends
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 06.03.2006, 21:39
  3. Mediaportal + Ebooks im *.pdf format
    Von MichiK im Forum Meedio und Sceneo TVCentral
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 03.02.2005, 00:19
  4. mplayer und 16:9 Format
    Von tjg im Forum myHTPC
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 09.03.2004, 21:18
  5. ATI-VCR Format: wie umwandlen in MPEG?
    Von bigblue im Forum Grafikkarten & TV-Karten
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 19.01.2004, 16:46